03. Oktober 2017

1. NetAachen-Cup: Der „Pott“ geht umkämpft an den VC Wiesbaden (21:25; 19:25)

Ladies in Black Aachen holen sich verdient den zweiten Platz beim 1. NetAachen Cup vor toller Kulisse.

Am 30. September fand zum ersten Mal der NetAachen Cup als Höhepunkt der Saisonvorbereitung im Aachener Hexenkessel statt. Unter www.na.de gibt es eine sehr schöne Bildergalerie zu diesem tollen Event. Die Ladies in Black Aachen bedanken sich beim langjährigen Partner NetAachen für sein Engagement und dieses schöne Highlight.

Für die Statistiker hier die Spielergebnisse:

Die erste Begegnung fand zwischen den gastgebenden Ladies in Black Aachen und Asterix AVO Beveren statt. Beide Teams gingen engagiert zu Werke und die Zuschauer erlebten ein sehr ordentliches Auftaktspiel mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen. Die Ladies in Black Aachen sicherten sich mit 2:0 Sätzen (25:22 und 25:19) den Finalplatz.

Auch das zweite Spiel zwischen den befreundeten Gästen vom VC Wiesbaden gegen die Damen der Sharks aus Charleroi wurde den Erwartungen der Zuschauer mehr als gerecht und den zweiten zu vergebenden Finalplatz sicherten sich nicht ganz unerwartet die Damen des VC Wiesbaden mit ebenfalls 2:0 Sätzen (25:21 und 25:14).

Vor dem finalen Duell der beiden Bundesligisten spielten die Gäste von Asterix AVO Beveren mit den Sharks aus Charleroi den Drittplatzierten aus und den dritten Platz holte sich Asterix mit 2:0.

Zum Finale traten nun die beiden Bundesligisten mit noch nicht ganz vollständigen Teams zu einem ersten Vergleich an. Bei den Wiesbadenerinnen fehlten Irina Kemmsies und Tanja Großer, die wie auch die Ladies in Black Kirsten Knip und Tessa Polder mit den Nationalmannschaften noch bei der Volleyball Europameisterschaft in Baku unterwegs waren.

Die immerhin knapp 400 Zuschauer im Aachener Hexenkessel erlebten eine packende Partie, sahen umkämpfte Ballwechsel und engagierte Teams. Das bessere Ende zogen in diesem Vergleich beim 1.NetAachen Cup 2017 die Damen des VC Wiesbaden um Kapitänin Karolina Bednarova, denen die Ladies in Black Aachen mit 0:2 (22:25 und 17:25) diesmal den Vortritt lassen mussten.

So nahm Karolina Bednarova für ihr Wiesbadener Team den Pott aus den Händen von Andreas Schneider, dem Geschäftsführer der NetAachen GmbH freudig entgegen.

Es stehen nun noch einige Testspiele an bevor für die Ladies in Black die Saison offiziell beim Allianz MTV Stuttgart am 14. Oktober beginnt. Das Aachener Publikum wird zum langersehnten Heimauftakt am 21. Oktober gegen die Roten Raben aus Vilsbiburg vor erwartungsgemäß vollem Haus in die neue Saison gehen.

Übrigens bereits am kommenden Donnerstag, dem 05. Oktober gibt es ein weiteres Testspiel mit dem VC Wiesbaden im Aachener Hexenkessel an der Neuköllner Straße, das ab 16:30 Uhr stattfindet und besucht werden kann. Der Eintritt ist frei.

 

 

28. Mai 2020

Kristina Kicka im Anflug!

Kristina Kicka heißt die neue Diagonal-Angreiferin von Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen. Die 28-jährige Weißrussin ist keine Unbekannte in der Volley-Bundesliga.
26. Mai 2020

Ladies: Play-Offs und Pokal 2021 in Aachen!

Eine tolle Nachricht aus Berlin, die den Ladies in Black natürlich zumindest für die kommende Saison enorm weiterhilft. Herzlichen Dank an den VBL-Vorstand für diese Unterstützung!
20. Mai 2020

Paulina Hougaard-Jensen erste Dänin für Aachen

Die 1,87m große Paulina Hougaard-Jensen ist die siebente Spielerin im neuen Kader des Bundesligisten Ladies in Black. Sie spielte bereits 30 mal für das dänische A-Nationalteam und kommt aus Mougins/Frankreich nach Aachen.
13. Mai 2020

LiB: das Team hinter dem Team steht

Auch abseits des Spielfeldes sind wichtige Entscheidungen gefallen. Cheftrainer Eelco Beijl und Geschäftsführer Sebastian Albert haben ihre Teams hinter dem Team komplett.
07. Mai 2020

Eline Timmerman kommt

Spielerin Nummer sechs hat ihre Unterschrift unter den Vertrag bei Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen gesetzt: es ist die 21-jährige Mittelblockerin Eline Timmerman.
30. April 2020

Echtes Norwegen-Duo für die Ladies in Black Aachen

Die Anzahl der norwegischen Nationalspielerinnen wird bei den Ladies in Black direkt verdoppelt. Emilie Olimstad bleibt, National-Zuspielerin Live Sørbø kommt und Trainer Eelco Beijl freut sich.
26. April 2020

A-TRAINERSCHEIN FÜR MAREIKE HINDRIKSEN!

Soeben erreicht uns die tolle Nachricht aus Köln, dass Mareike Hindriksen die abschließende mündliche Prüfung bestanden hat, nun den A-Trainer-Schein besitzt. Herzlichen Glückwunsch!
26. April 2020

„Starkes Zeichen“ des Europäischen Volleyballverbandes

Der Europäische Volleyball-Verband (CEV) hat als erster europäischer Kontinentalverband im Sport ein umfangreiches Maßnahmen-Paket beschlossen, um Vereine und Verbände im Zuge der Corona-Pandemie finanziell zu entlasten.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Sebastian Albert, Tel.: 0241-911903, albert@ladies-in-black.de