Spieltags-Übersicht

Spieltag 1
03.10.2019 , 17:10 Uhr
SSC Palmberg Schwerin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 2
12.10.2019 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs USC Münster
Spieltag 3
23.10.2019 , 19:00 Uhr
Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 4
26.10.2019 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs NaWaRo Straubing
DVV Pokal Achtelfinale
02.11.2019 , 17:00 Uhr
Stralsunder Wildcats vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 5
10.11.2019 , 17:00 Uhr
VC Wiesbaden vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 6
13.11.2019 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SC Potsdam
Spieltag 7
16.11.2019 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
DVV Pokal Viertelfinale
23.11.2019 , 17:30 Uhr
Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen
CEV Challenge CUP Sechzehntelfinale
03.12.2019 , 19:00 Uhr
Engelholm VS vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 9
07.12.2019 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VFB Suhl Lotto Thüringen
Spieltag 10
14.12.2019 , 18:00 Uhr
Schwarz-Weiss Erfurt vs Ladies in Black Aachen
CEV Challenge CUP Sechzehntelfinale
18.12.2019 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Engelholm VS
Spieltag 11
21.12.2019 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Rote Raben Vilsbiburg
Spieltag 12
15.01.2020 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SSC Palmberg Schwerin
Spieltag 13
19.01.2020 , 14:30 Uhr
USC Münster vs Ladies in Black Aachen
CEV Challenge CUP Achtelfinale
22.01.2020 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Sm'Aesch Pfeffingen
Spieltag 14
25.01.2020 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Dresdner SC
Spieltag 15
29.01.2020 , 19:30 Uhr
NaWaRo Straubing vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 16
01.02.2020 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VC Wiesbaden
CEV Challenge CUP Achtelfinale
05.02.2020 , 20:00 Uhr
Sm'Aesch Pfeffingen vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 17
09.02.2020 , 16:30 Uhr
SC Potsdam vs Ladies in Black Aachen
CEV Challenge CUP Viertelfinale
19.02.2020 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Beziers VB
Spieltag 18
22.02.2020 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Allianz MTV Stuttgart
Spieltag 20
29.02.2020 , 19:00 Uhr
VfB Suhl Lotto Thüringen vs Ladies in Black Aachen
CEV Challenge CUP Viertelfinale
04.03.2020 , 20:00 Uhr
Beziers VB vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 21
07.03.2020 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Schwarz-Weiss Erfurt
Spieltag 22
14.03.2020 , 19:00 Uhr
Rote Raben Vilsbiburg vs Ladies in Black Aachen

Engelholm VS vs Ladies in Black Aachen

Vorbericht

Ladies in Black im CEV Challenge CUP 2020 auswärts

Spiel am 3.12. um 19:00 Uhr im Live-Ticker für die Fans

Die Ladies in Black sind bereits auf dem Weg ins schwedische Engelholm, wo morgen das erste Spiel für die Aachenerinnen im diesjährigen CEV Challenge CUP ansteht. Es ist die zweite Saison in Folge, in der die Erstligistinnen aus Aachen auch auf dem internationalen Parkett aufschlagen und man erwartet natürlich mit Spannung dieses Eröffnungsspiel.

Leider wird es keinen Livestream von den Spielen geben. Den Fans, die sich nicht auf den weiten Weg machen konnten, bleibt also nur der Live Ticker und natürlich das Drücken der verfügbaren Daumen. Hier noch der Link zum CEV- Live- Ticker.

Wer sich zumindest nicht das Rückspiel am 18.12. entgehen lassen möchte, der kann an den Vorverkaufsstellen des Medienhauses Aachen oder auch im Online-Ticketshop noch Tickets ergattern. Zuvor gibt es noch einen weiteren Heimspielhöhepunkt am 07.12., wenn der VfB Suhl im Aachener Hexenkessel zu Gast sein wird.

Nachbericht

Aachen siegt in Engelholm klar

Mit 3:0 (25:15,20,15) überzeugen die Ladies in Black beim Schwedischen Meister

Im überhaupt erst fünften Europapokalspiel der Ladies in Black Aachen startete Trainerin Saskia van Hintum im schwedischen Engelholm mit folgender „Starting Seven“: im Zuspiel Mareike Hindriksen, auf Diagonal Maja Storck, auf der Mittelblockposition Tessa Polder und Lynn Blenckers, auf Außen mit Marrit Jasper und Vanessa Agbortabi und als Libera Manon Bernard.

Zunächst 4:4, dann ein kurzer Aachener Zwischensprint zum 9:6 und 11:8. Engelholm hielt mehr als mit, spielte mutig in Angriff und Aufschlag. Bei 15:11 dann die erste taktische Auszeit des schwedischen Trainers Patrick Aparicio. Aachen schaffte souverän das Sideout und hatte auch im Angriff die besseren, weil aggressiveren und Punkte bringenden Argumente. Der Vorsprung wuchs dadurch auf 20:14 und 23:15. Mit aufmerksamem Block und einem krachenden Angriffsschlag von Lynn Blenckers ging somit Satz 1 mit 25:15 an die Ladies in Black.

Im zweiten Satz – wieder gleich zu Beginn zwei starke „erstes Tempo- Bälle“ von Blenckers – startete Aachen flott mit 5:1 und 8:4. Auch mit Tessa Polder gelang Hindriksen viel schneller Angriffsdruck. Ein Ass von Maja Storck und noch ein druckvoller Service hinterher, im Aussenangriff kluge Bälle von Agbortabi und Jasper – die frühe Führung wurde ausgebaut auf 10:4.

Dann schlichen sich einige Aachener Unkonzentriertheiten ein, Aachen unterief auch noch ein Aufstellungsfehler und so kam Engelholm auf 11:9 heran. Als die Konzentration dann wieder funktionierte, wurden schnell 4 Punkte in Folge gemacht: Konsequenz daraus 16:10- und 19:15- Führungen.

Auf beiden Seiten sah man nun zu selten fehlerfreie Angriffe. Bei 22:18 brachte Saskia van Hintum mit dem Doppelwechsel Polina Malik und Aziliz Divoux und diese beiden blieben bis zum Satzgewinn (Satzball durch starken Aufschlag Tessa Polders zum 25:20) auf dem Feld.

Zu Beginn des dritten Satzes zeigte Aachen erneut viele schnelle Mittelangriffe und insgesamt gute Blocks, doch auch die Schwedinnen treten mit viel Willen und Elan auf. Bei 12:8 und 14:10 die ersten knackigen Führungen, vor allem Aachens stabiler Doppel-Block ließ die Angriffe der Schwedinnen reihenweise scheitern – ein 18:10 war das logische Resultat.
Lynn Blenckers überzeugte in dieser Phase mit richtig guten Aufschlägen. Bei 19:11 folgte wieder wie im zweiten Satz der Doppelwechsel und bei 20:12 Emilie Olimstad für Marrit Jasper, bei 22:18 Emily Thater für Tessa Polder.

Mit 25:15 holte Aachen sich schließlich ein glattes 3:0- Hinspielergebnis.

Die Statistik weist einmal mehr Maja Storck als beste Spielerin des Matches aus, die zugleich auch die effizienteste Angreiferin war. Lynn Blenckers und Vanessa Agbortabi folgen mit jeweils nur einem Angriffspunkt weniger auf den Plätzen.

Beste Aufschlägerin war Tessa Polder vor Maja Storck und Marrit Jasper und letztere war zugleich beste Annahmespielerin dieser Partie.

Insgesamt bot das Aachener Team eine überzeugende Leistung. In Aachen freut man sich bereits auf das Rückspiel vor heimischer Kulisse am 18. Dezember. Diese Partie beginnt um 19:30 Uhr und wird wie auch das Hinspiel nur im Hexenkessel an der Neuköllner Straße live zu sehen sein. Noch gibt es Tickets an den bekannten Vorverkaufsstellen!

Ladies in Black Aachen\\André Schnitker

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Sebastian Albert, Tel.: 0241-911903, albert@ladies-in-black.de