Spieltags-Übersicht

Spieltag 1 Heimspiel
22.10.2016 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SWE Volley-Team Erfurt
DVV-Pokal Achtelfinale Heimspiel
26.10.2016 , 20:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SWE Volley-Team Erfurt
Spieltag 2
29.10.2016 , 18:00 Uhr
VfB 91 Suhl vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 3 Heimspiel
05.11.2016 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Allianz MTV Stuttgart
DVV Pokal Viertelfinale Heimspiel
09.11.2016 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SC Potsdam
Spieltag 4 Heimspiel
12.11.2016 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Dresdner SC
Spieltag 5
19.11.2016 , 19:00 Uhr
Schweriner SC vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 6
26.11.2016 , 19:00 Uhr
Köpenicker SC Berlin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 7
27.11.2016 , 18:00 Uhr
VCO Berlin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 8 Heimspiel
03.12.2016 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs USC Münster
Spieltag 9 Heimspiel
10.12.2016 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SC Potsdam
Spieltag 10
17.12.2016 , 19:00 Uhr
VC Wiesbaden vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 11 Heimspiel
28.12.2016 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Rote Raben Vilsbiburg
Spieltag 12
04.01.2017 , 19:00 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 13 Heimspiel
08.01.2017 , 16:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VC Wiesbaden
Spieltag 14
14.01.2017 , 18:00 Uhr
SWE Volley-Team Erfurt vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 15 Heimspiel
21.01.2017 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VfB Suhl LOTTO Thüringen
Spieltag 16 Heimspiel
22.01.2017 , 16:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VCO Berlin
Spieltag 17
04.02.2017 , 19:00 Uhr
Rote Raben Vilsbiburg vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 18 Heimspiel
11.02.2017 , 19:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Köpenicker SC Berlin
Spieltag 19
15.02.2017 , 19:00 Uhr
SC Potsdam vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 20
25.02.2017 , 17:30 Uhr
Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 21
01.03.2017 , 19:30 Uhr
USC Münster vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 22 Heimspiel
04.03.2017 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SSC Palmberg Schwerin
Pre- Playoff 8-9 Heimspiel
08.03.2017 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Köpenicker SC Berlin
Pre-Playoff 8-9 Auswärts
11.03.2017 , 19:30 Uhr
Köpenicker SC Berlin vs Ladies in Black Aachen
Playoff Viertelfinale Hinspiel
18.03.2017 , 19:00 Uhr
SSC Palmberg Schwerin vs Ladies in Black Aachen
Playoff Viertelfinale Rückspiel
22.03.2017 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SSC Palmberg Schwerin

Ladies in Black Aachen vs SWE Volley-Team Erfurt

Vorbericht

Aachen gegen Erfurt: „Wir sind bereit!“

Saisonauftakt der Ladies in Black am 22.10. um 19.00Uhr

Endlich ist es soweit. Das erste Meisterschaftsspiel der Ladies in Black Aachen steht auf der Agenda. Am Samstag empfangen die Aachenerinnen den Aufsteiger Erfurt.

Dass es überhaupt soweit kommt, muss man als Wunder bezeichnen. Dank der unermüdlichen Arbeit hinter den Kulissen gehen die Ladies in Black in ihre mittlerweile neunte Saison im Volleyballoberhaus. Die Mannschaft präsentiert sich dabei runderneuert: elf neue Spielerinnen heuerten in den letzten Wochen in Aachen an, Stars sucht man dabei vergeblich. Den bekanntesten Namen hat tatsächlich die Trainerin Saskia van Hintum. Die Niederländerin hat die sportlichen Fäden in der Hand und wird an der Linie von Landsmann Erik Reitsma unterstützt. Der Kern der Mannschaft besteht dann tatsächlich auch aus fünf äußerst talentierten niederländischen Spielerinnen sowie drei US-Amerikanerinnen, einer Rumänin, einer Weißrussin und mit Frauke Neuhaus von Ligakonkurrent Stuttgart einer Deutschen.

Doch die Mischung scheint zu stimmen, davon konnten sich die Fans in den letzten Wochen bereits bei verschiedenen Gelegenheiten überzeugen. Die Mannschaft präsentiert sich nicht nur auf dem Feld als willige, kämpfende Einheit sondern pflegt auch das Miteinander zu Fans und Sponsoren. Die Aufbruchstimmung ist an allen Ecken zu spüren, die Lust auf den Saisonstart am Samstag überall greifbar.

Der Aufsteiger aus Erfurt zeigt sich derweil respektvoll: „Aachen hat nach einer schweren Sommerpause mit Insolvenz und Rückzugsbefürchtungen einen beeindruckenden Neustart hinbekommen. Neben der Co-Trainerin der niederländischen Nationalmannschaft als Chef und diversen niederländischen Talenten wurde ein komplett neues Team aufgezogen. Sie wirkten beim einzigen Kontakt, den wir in der Vorbereitung hatten, sehr groß mit einem sehr schnellen aggressiven Spielstil. Jedoch fehlten noch einige Spielerinnen in dieser frühen Saisonphase. Mehr wissen wir über das phantastische Aachener Publikum, das die Spiele in Aachen regelmäßig in eine große Volleyballparty verwandelt und dabei immer fair ist und beide Teams bei erfolgreichen Aktionen feiert. Das gleich zu Beginn erleben zu dürfen, ist ein super Einstand für unser junges Team in der ersten Liga.“ so der Erfurter Trainer Manuel Müller auf „thüringen24.de“.

Saskia van Hintum fiebert ebenfalls dem Samstag entgegen: „Wir brennen auf den Start, wir sind bereit!“ sagt die sympathische Niederländerin in bestem Deutsch. In den letzten Wochen war der Trainerin vor allem wichtig, dass die Mannschaft viele Testspiele bestreiten konnte, der jüngste Test am Dienstag endete mit einem 2:2 in Wiesbaden durchaus motivierend. Personelle Sorgen plagen Aachen dabei derzeit keine: alle Spielerinnen sind fit und können somit spielen. Eine klare „Starting-Six“ gibt es daher nicht.

Tickets für das Spiel gibt es sowohl an den Vorverkaufsstellen (www.ladies-in-black.de) sowie an der Abendkasse. Die Halle öffnet um 17.30Uhr. Dank der freundlichen Spende von Jean Janssen dürfen sich die Besucher des Spiels übrigens auf 111 original Mikasa-Mini-Volleybälle freuen. Es lohnt sich also gleich mehrfach, am Samstag den Weg zur Halle Neuköllner Straße anzusteuern!

Nachbericht

Saisonauftakt der Ladies in Black mit Tiefen und Höhen

Aachen unterliegt vor großer Kulisse dem Team aus Erfurt mit 1:3

In einem begeisternden Spiel mit auch manchmal ernüchternden Szenen und Fehlerketten unterlag das komplett neu formierte Aachener Team im ersten Match der Saison dem Aufsteiger aus Thüringen – am Ende unglücklich – äußerst knapp mit 1:3 (25:21, 13:25, 19:25, 30:32). Hierbei war der letzte Satz an Spannung kaum zu überbieten. Nachdem der erste Satz noch von den Ladies in Black bestimmt werden konnte, verschlief das junge Aachener Team in den Sätzen 2 und 3 die Anfangsphase und lief dann – auch mental – diesem Vorsprung ständig hinterher.

Da die Erfurterinnen im Angriff einen selbstbewussten Tag erwischt hatten und jeden Ball mit viel Mut verwandelten, reichte es nicht, in diesen Durchgängen spielentscheidende Impulse zu setzen. Auch jener vierte Durchgang begann wieder ernüchternd, doch irgendwie gelang es dann über den Kampf endlich zurück ins Spiel zu finden. Die 1.013 Zuschauer taten mit einer gewohnt fairen und lautstarken Atmosphäre ihres dazu, dass es ein echter „Hitchcock-Krimi“ wurde – der Satz ging in die „Crunchtime“ und die Führungen wechselten ständig. Bei einem der Aachener Satzbälle war der Durchgang eigentlich schon entschieden, denn eine Annahme Erfurts kam hoch auf die Netzkante , eine Aachenerin sprang hoch und es hätte nur noch verwandelt werden müssen, doch der Ball ging wenige Zentimeter ins Seitenaus. Direkt danach ein Aufschlag-Ass der Thüringer Gäste auf die Grundlinie und der Druck war wieder auf der Ladies-Seite. Kurz danach war der Erfurter Matchball auf dem Boden der Aachenerinnen.

Letztendlich kann man von einem verdienten Sieg der Gäste sprechen, denn der Aufsteiger spielte einen unbeeindruckten und erfrischenden Angriffsvolleyball. Aachens Trainerin Saskia van Hintum suchte nach der spannenden Partie weder in der vielleicht vorhandenen Nervosität ihrer jungen Spielerinnen noch in der Tatsache, dass McKenzie Adams leider noch nicht spielberechtigt war, eine Ausrede für diese Niederlage. Vielmehr lagen ihrer Meinung nach die Gründe in der Tatsache, dass die Elemente Aufschlag und Annahme deutlich besser von Erfurt beherrscht wurden.

Wertvollste Spielerin wurde auf Erfurter Seite Antonia Stautz. Bei den Ladies in Black wurde Frauke Neuhaus geehrt.

Am kommenden Mittwoch – diesmal im „Doppel“-Pokal-Achtelfinale – wird man sehen, ob man in so kurzer Zeit einiges besser machen kann.
Spielbeginn der Pokalmatches:
17.00 Uhr Männer-Pokal: PTSV Aachen – Herrsching (3. Liga – 1. Liga)
20.00 Uhr Frauen-Pokal: Ladies in Black Aachen – Schwarz-Weiss Erfurt

(von Ladies in Black Aachen // André Schnitker)

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket. LIB Sponsorenpräsentation 2017/2018

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de