Spieltags-Übersicht

Spieltag 1
14.10.2017 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 2 Heimspiel
21.10.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Rote Raben Vilsbiburg
Spieltag 3
28.10.2017 , 19:00 Uhr
SSC Palmberg Schwerin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag VCO Heimspiel
04.11.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VCO Berlin
Spieltag 4 Heimspiel
05.11.2017 , 16:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SC Potsdam
DVV Pokal Achtelfinale
11.11.2017 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 5 Heimspiel
18.11.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VfB Suhl LOTTO Thüringen
Spieltag 6
02.12.2017 , 18:00 Uhr
Schwarz-Weiß Erfurt vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 7 Heimspiel
09.12.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Dresdner SC
Spieltag 8
17.12.2017 , 14:30 Uhr
USC Münster vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 9 Heimspiel
28.12.2017 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VC Wiesbaden
Spieltag 13
05.01.2018 , 19:00 Uhr
SC Potsdam vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 11
13.01.2018 , 19:00 Uhr
Rote Raben Vilsbiburg vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 10 Heimspiel
17.01.2018 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Allianz MTV Stuttgart
Spieltag 12 Heimspiel
20.01.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SSC Palmberg Schwerin
Spieltag 14
03.02.2018 , 19:00 Uhr
VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 15 Heimspiel
10.02.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Schwarz-Weiß Erfurt
Spieltag 16
17.02.2018 , 17:30 Uhr
Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 17 Heimspiel
24.02.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs USC Münster
Spieltag VCO
25.02.2018 , Achtung: in Aachen, Neuköllner Straße um 16:00 Uhr
VCO Berlin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 18
10.03.2018 , 19:30 Uhr
VC Wiesbaden vs Ladies in Black Aachen

Ladies in Black Aachen vs Dresdner SC

Vorbericht

Aachen bereit für Dresden

Nach dem Spiel Autogrammstunde mit allen Ladies

Es könnte am 09.12. eine spannende Begegnung werden, versprach man sich in Aachen nach dem Sieg in Erfurt. Dresden hatte am Mittwoch noch die schwere Begegnung mit Schwerin zu bestehen.

Live und im Free-TV konnte die deutsche Volleyballwelt dann am Nikolaustag große Werbung für den Volleyballsport erleben und zum ersten Mal in dieser Saison überhaupt musste sich der amtierende deutsche Meister in einem Fünf-Satz-Krimi dem Gast der Ladies in Black vom kommenden Samstag geschlagen geben. Die Margon Arena war mit 3.000 Zuschauern ausverkauft und kochte und so wird es auch auf etwas kleinerem Niveau am Samstag im Hexenkessel sein!

Beide Teams blicken auf einen erfolgreichen Saisonverlauf. Die Ladies in Black haben sich eine Ausgangsposition erarbeitet, wie sie zuvor in den zurückliegenden neun Jahren nur einmal war und da hieß es am Ende der Saison Halbfinale gegen Dresden! Dresden ist auf einem starken Weg zur alten Klasse und ist das einzige Team, das Schwerin in dieser Saison bisher bezwingen konnte und dadurch mittlerweile Tabellenzweiter ist!

In Aachen hat man sich bestens vorbereitet. Die Stimmung im altehrwürdigen Hexenkessel wird den Ladies in Black zusätzlichen Rückenwind verschaffen. Sportlich ist die Favoritenrolle auf Seiten der Gäste. Geschenke sind jedoch auch in der Vorweihnachtszeit nicht eingeplant. Alle Zuschauer dürfen sich auf eine spannende Begegnung, die Premiere der Cheerleader des PTSV, eine tolle Aktion des Tagessponsors NetAachen und eine anschließende Autogrammstunde mit allen Ladies freuen.

Die Halle öffnet wie gewohnt um 16:30 Uhr ihre Pforten. Es wird noch Tickets an der Abendkasse geben. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann sich natürlich an den Vorverkaufsstellen die Eintrittskarten kaufen oder diese wie immer in unserem Online- Ticketshop direkt erstehen und dann selbst ausdrucken.

Wer das Highlight nicht live in der Halle verfolgen kann, hat auch diesmal die Möglichkeit, das Spiel im Ein- Kamera- Stream auf Sportdeutschland.TV  mitzuerleben oder sich mit dem VBL- Liveticker auf dem Laufenden halten.

Nachbericht

Volleyballkrimi zwischen Aachen und Dresden

Aachen zwingt Dresden zu Höchstleistung – Fans feiern

Was für ein Krimi! Trotz der 1:3 (21:25, 25:20, 18:25, 23:25) Heimniederlage – die erste der Saison überhaupt – wurden die Ladies in Black Aachen gegen den Dresdner SC gefeiert wie die Sieger des Spiels. Und das völlig zu Recht.

Taten sich die Ladies im ersten Satz noch etwas schwer, ins Spiel zu finden, waren sie spätestens im zweiten Satz auf Augenhöhe unterwegs. Vor allem Mannschaftskapitänin McKenzie Adams überzeugte im Angriff voll und ganz und wurde folgerichtig nach dem Spiel durch die Wahl von Gästetrainer Alexander Waibl mit der silbernen MVP-Medaille belohnt.

Der Trainer der Dresdnerinnen schwärmte schon vor dem Spiel von der „besonderen Atmosphäre“ in der Halle Neuköllner Straße und diese trug dann die Ladies in Black wie so oft durch das Spiel. Die Fans waren schier aus dem Häuschen, weil die Aachener es vor allem im zweiten und vierten Satz verstanden, die Dresdnerinnen vor richtige Abwehrprobleme zu stellen. Allerdings musste der dritte Satz dann trotzdem an die Gäste abgegeben werden.

Und – das muss an dieser Stelle auch einmal festgehalten werden – hier hat Dresden einfach unglaubliche Qualität, schließlich steckte den Spielerinnen noch das hart umkämpfte Ligatopduell gegen Schwerin in den Knochen, das der DSC mit 3:2 für sich entscheiden konnte und überhaupt ist Dresden noch in allen drei Wettbewerben aktiv.

Das soll allerdings die Leistung der Ladies in Black Aachen in keiner Weise schmälern. Denn das Team um Cheftrainerin Saskia van Hintum verlangte im abschließenden vierten Satz vor allem gegen Ende den Gästen nochmal alles ab – was nach einem zwischenzeitlichen 14:21-Rückstand so sicher kaum mehr einer für möglich gehalten hat – und so konnten die Fans bis zum 23:23 auch noch berechtigterweise auf den Tie-Break hoffen. Das es nicht soweit kam war dann tatsächlich eher das berühmte Quäntchen Glück, das in diesem Moment fehlte.

Doch Aachen konnte hoch erhobenen Hauptes nach 93 Spielminuten vor 1.010 Augenzeugen die Halle verlassen, Aachen hat Dresden zu einer Höchstleistung gezwungen und die Gäste dürften unter dem Strich froh sein, heute die volle Punktzahl mit nach Hause nehmen zu können.

Text und Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de