Spieltags-Übersicht

Spieltag 1
14.10.2017 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 2 Heimspiel
21.10.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Rote Raben Vilsbiburg
Spieltag 3
28.10.2017 , 19:00 Uhr
SSC Palmberg Schwerin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag VCO Heimspiel
04.11.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VCO Berlin
Spieltag 4 Heimspiel
05.11.2017 , 16:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SC Potsdam
DVV Pokal Achtelfinale
11.11.2017 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 5 Heimspiel
18.11.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VfB Suhl LOTTO Thüringen
Spieltag 6
02.12.2017 , 18:00 Uhr
Schwarz-Weiß Erfurt vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 7 Heimspiel
09.12.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Dresdner SC
Spieltag 8
17.12.2017 , 14:30 Uhr
USC Münster vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 9 Heimspiel
28.12.2017 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VC Wiesbaden
Spieltag 13
05.01.2018 , 19:00 Uhr
SC Potsdam vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 11
13.01.2018 , 19:00 Uhr
Rote Raben Vilsbiburg vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 10 Heimspiel
17.01.2018 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Allianz MTV Stuttgart
Spieltag 12 Heimspiel
20.01.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SSC Palmberg Schwerin
Spieltag 14
03.02.2018 , 19:00 Uhr
VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 15 Heimspiel
10.02.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Schwarz-Weiß Erfurt
Spieltag 16
17.02.2018 , 17:30 Uhr
Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 17 Heimspiel
24.02.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs USC Münster
Spieltag VCO
25.02.2018 , Achtung: in Aachen, Neuköllner Straße um 16:00 Uhr
VCO Berlin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 18
10.03.2018 , 19:30 Uhr
VC Wiesbaden vs Ladies in Black Aachen

Ladies in Black Aachen vs VC Wiesbaden

Vorbericht

Die Festtage gehen weiter

Am 28.12. empfängt Aachen Pokalfinalist Wiesbaden

Die Freude ist groß in Aachen, schließlich sind Heimspiele „zwischen den Tagen“ immer etwas Besonderes. Mit dem frisch qualifizierten Pokalfinalisten 1. VC Wiesbaden ist dabei am Donnerstag (28.12.2017, 19.30Uhr) im Hexenkessel eine besondere Mannschaft zum Schlagabtausch in der 1. Volleyball-Bundesliga zu Gast.

Doch auch wenn gerade Weihnachtszeit ist, gibt es keine Geschenke für die Gäste. Cheftrainerin Saskia van Hintum gönnte ihren Spielerinnen nur eine kurze Weihnachtspause, zu wichtig ist das Spiel am Donnerstag, schließlich treffen auch Tabellennachbarn aufeinander: Wiesbaden rangiert auf Rang fünf mit 17 Punkten, Aachen auf Platz sechs mit einem Punkt weniger. Auf die dahinter liegenden Teams haben beide Mannschaften schon ein ordentliches Polster aber um in der Tabelle noch ein klein wenig weiter nach oben schauen zu können, wären für beide Mannschaften drei Punkte eine tolle Sache.

Wahrlich kein Selbstläufer gegen eine Wiesbadener Mannschaft, die kurz vor den Feiertagen sowohl in Liga als auch im Pokal aufhorchen ließ: in der Meisterschaft zeigte man dem Schweriner SC die Grenzen auf und im Pokal siegte man beim aktuellen Tabellenführer und „Pokalexperten“ Stuttgart. In beiden Spielen hatte die ehemalige Aachenerin Karolina Bednarova entscheidenden Anteil an den Erfolgen.

Doch die Ladies in Black Aachen müssen sich keinesfalls verstecken, von bisher fünf Auftritten im heimischen Hexenkessel konnten vier gewonnen werden, jüngst wurde vor Weihnachten in einem äußerst knappen Spiel beim USC Münster Nervenstärke bewiesen. Die Stimmung in der Mannschaft um Kapitänin McKenzie Adams könnte daher gerade nicht besser sein.

Es darf ein äußerst enges Spiel auf Augenhöhe erwartet werden, bei dem am Ende die Zuschauer womöglich den entscheidenden Unterschied ausmachen werden. Noch gibt es Tickets online () und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Die Halle und damit die Abendkasse öffnet um 18.00Uhr. Aufgrund des erwarteten Zuschauerandrangs werden auch die Stehplatzbereiche in den Kopfbereichen des Spielfelds geöffnet.

Sportdeutschland.tv überträgt das Spiel außerdem live, Statistikfreunden wird auf vbl-ticker.de geholfen.

Photo und Text: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

Nachbericht

Ladies in Black schießen Tabellennachbarn Wiesbaden aus der Halle

3:0-Sieg in fast perfektem Match – Aachen in allen Elementen überzeugend

In einem begeisternden und unerwartet deutlichen Spiel zweier in der Tabelle benachbarter Teams besiegten die Ladies in Black Aachen den DVV-Pokalfinalisten 1. VC Wiesbaden mit 3:0 (25:17, 25:10, 25:20) und kletterten somit zum Jahreswechsel auf Tabellenrang 5, den vor der Partie noch die Gäste innehatten.

Der über das ganze Gesicht strahlende Sportdirektor Sebastian Gutgesell hatte hinterher nur einen Satz zu sagen: „Das kann man mal so machen, oder…?“ Und dabei war sicherlich der größte Teil der 1.389 Besucher in der Halle auf ein enges und knappes Spiel eingestellt, einige Aachener Fans prognostizierten vor dem Match sogar einen „gewünschten“ 3:2-Sieg.

Für diese Einschätzung hatten die letzten Spiele der Gästemannschaft des VCW um die drei ehemaligen Aachenerinnen (Dora Grozer, Karolina Bednarova und Simona Kosova) gesorgt, schließlich gewannen sie Mitte Dezember noch sensationell in der Liga mit 3:1 gegen Schwerin und nur 4 Tage später im Pokalhalbfinale mit dem gleichen Ergebnis in Stuttgart!

Vielleicht war aber nach diesen emotionalen Highlights – das Erreichen des Pokalfinales gegen Dresden ist schon etwas Besonderes – das Schwierige für die Spielerinnen, sich wieder auf den normalen ‚Ligaalltag‘ einzulassen. Saskia van Hintum, die „sehr stolz und zufrieden“ mit ihrem Team war, hatte ihr Aachener Team perfekt eingestellt, die Spielerinnen um Kapitänin McKenzie Adams spielten in den Elementen Aufschlag und Angriff annähernd perfekt. Phasenweise filetierten die Services, bei denen vor allem die spätere MvP Britt Bongaerts oder auch Jelena Sunjic herausragten, die Wiesbadener Annahmeformation.

Aachens starke Physis am Netz dominierte letztendlich auch den besseren Block (Jeanine Stoeten und Tessa Polder), so dass irgendwann die Körpersprache der Wiesbadenerinnen klar und eindeutig in Richtung Niederlage zeigte und andererseits die Aachener Aktionen immer sicherer wurden.

Zwangsläufig gab es dann die Matchbälle für Aachen, wovon der zweite direkt genutzt und ein ‚Deckel‘ auf ein fantastisches Aachener Match geschraubt werden konnte. Die mehr als zufriedenen Aachener Fans bejubelten und feierten ihre Ladies in Black und gingen hochzufrieden nach Hause – das war ein besonderes Match mit deutlichem Ausgang!

Wiesbadens MvP, Simona Kosova, machte vor allem die Aufschlageffizienz für den Ausgang der Partie verantwortlich und auch Gäste-Coach Dirk Groß gratulierte seiner Kollegin van Hintum fair zu einer grandiosen Aachener Leistung und zum verdienten Sieg.

Nach dem Jahreswechsel stehen direkt zwei interessante Partien gegen die Tabellen-Achten (Potsdam) und –Siebten (Vilsbiburg) an, in denen dieser derzeitige fünfte Tabellenplatz der LiBs aus Aachen gefestigt werden könnte. Und am 17. Januar gibt es dann das nächste Heimspiel im Hexenkessel der Liga, hier ist dann der amtierende Pokalsieger Stuttgart, drei Tage später (am 20.1.) ist der deutsche Meister Schwerin zu Gast.

Text: André Schnitker // Ladies in Black Aachen
Foto: www.photo-steindl.com

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de