27. Mai 2019

Der Kreis schließt sich

Mareike Hindriksen kehrt nach neun Jahren nach Aachen zurück

Aachen. Mareike Hindriksen heißt der zweite Neuzugang des Volleyball-Bundesligisten Ladies in Black Aachen. Ein wahrlich kein unbekannter Name, die Zuspielerin stand bereits drei Jahre unter Vertrag. 2007 kam die damals 19-jährige von ihrem Heimatverein SCU Emlichheim zum damaligen ambitionierten Zweitligisten Aachen. Sofort gelang der Aufstieg in die 1. Bundesliga und so spielte Hindriksen damals noch zwei Spielzeiten in der höchsten deutschen Spielklasse mit Aachen.

Zurück bekommt Aachen nun eine 31-jährige Spielerin, die mittlerweile in der Bundesliga wohl alles erlebt hat, was man erleben kann: 11 Jahre Volley auf höchstem Niveau. Nur ein Jahr lang wurde sie der Bundesliga untreu und spielte im tschechischen Prostejov (2016/17), das prompt mit dem Meistertitel gekrönt wurde. Doch auch Deutsche Pokalsiegerin (2015 mit Stuttgart im Finale gegen die Ladies in Black Aachen sowie 2016 mit dem Dresdner SC) und Deutsche Meisterin (ebenfalls 2016 mit dem Dresdner SC) darf sich Mareike Hindriksen mittlerweile nennen.

Die letzten beiden Spielzeiten stand sie für den USC Münster auf dem Feld und war zugleich Mannschaftskapitänin. Nun also die Rückkehr nach Aachen, wo für sie alles begann: „Aachen und vor allem die Fans sind immer in meinem Herzen geblieben. Ich habe den Kontakt zu vielen lieben Menschen im und um den Verein während der ganzen Jahre nie abreißen lassen und die Entwicklung der Ladies in Black immer verfolgt. Es ist toll, was hier mittlerweile entstanden ist. Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass das jetzt geklappt hat. Ich bin voller Vorfreude auf die nächste Saison.“

Ob dieser Nachricht ist nicht nur Hindriksen voller Vorfreude, sondern auch die Fans können nun den Auftakt kaum erwarten: “ Mareike? Attacke! Mareike steht bei den Fans ganz besonders für 17 Siege aus 18 Spielen mit anschließendem Aufstieg, für herzliche Verbundenheit und Teamgeist. Schön, dass sie nach Hause kommt! “ so Olaf Lindner stellvertretend.
Selbstverständlich interessiert Cheftrainerin Saskia van Hintum natürlich mehr, ob der Neuzugang denn auch der Mannschaft helfen kann: „Bei Mareike brennt immer noch das Feuer und mit ihrem Kampfgeist passt sie gut in unser LiB-Profil und ihre Erfahrung wird sowohl innerhalb als auch außerhalb des Teams von Mehrwert sein.“

Eines wird auf jeden Fall sicher sein: Eingewöhnungszeit wird dieser Neuzugang sicher keine benötigen. Nur an eine neue Trikotnummer muss sich Hindriksen gewöhnen: sie bekommt in Aachen nun die 12. Die 2 taucht dennoch wieder auf: Hindriksen hat nämlich für zwei Spielzeiten unterschrieben.

Damit stehen aktuell vier Spielerinnen für die im Oktober beginnende Saison 2019/20 fest: mit Zuspielerin Aziliz Divoux und Diagonalangreiferin Maja Storck wurde verlängert, vom Ligakonkurrenten SW Erfurt kommt Mittelblockerin Emily Thater.

Text und Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

08. Dezember 2019

Klarer Heimsieg für Aachen

Traditionell sind die Spiele der Ladies in Black Aachen mit dem VfB Suhl Lotto Thüringen geprägt von lautstarker Atmosphäre und gegenseitigem Respekt. Und das war auch diesmal so. Mit 3:0 (25:16,20 und 22) ist das Ergebnis entsprechend deutlich.
06. Dezember 2019

Endlich wieder Heimspiel im Hexenkessel

Während sich Aachens Volleyballfans auf das bevorstehende Heimspiel am kommenden Samstag ab 18:00 Uhr in der Sporthalle an der Neuköllner Straße freuen, hatten die Spielerinnen der Ladies in Black kaum Zeit zur Erholung.
25. November 2019

DVV Pokal Halbfinale mit Spitzenduell

Nachdem die Ladies in Black in Dresden mit einer 0:3 Niederlage ausgeschieden sind, waren neben dem DSC und Vorjahressieger SSC Palmberg Schwerin noch der Allianz MTV Stuttgart sowie der VfB Suhl Lotto Thüringen im Lostopf.
16. November 2019

25:23 – so siegt Aachen im Tiebreak!

Bart Janssen: "Die Mädels haben unglaublich gekämpft, im fünften Satz hat dann alles wieder geklappt. Weiter habe ich keine Worte für dieses Spiel und das Ergebnis!"
15. November 2019

Public Viewing beim PTSV

Am Samstag ab 19:30 Uhr die Spitzenpartie im K1 live verfolgen!
12. November 2019

Aachen fiebert Potsdam entgegen

Man darf mit Recht ein Spitzenspiel erwarten, wenn es am Mittwoch um 19:30 Uhr im Hexenkessel an der Neuköllner Straße heißt: „Hier sind sie, unsere/ eure Ladies in Black Aachen“!
25. Oktober 2019

Folgt am Samstag gegen Straubing der vierte Streich?

26.10.2019 – es ist 18:00 Uhr und der Hexenkessel an der Neuköllner Straße brodelt, während André Schnitker die Ladies in Black in die festlich umgebaute Turnhalle zum Heimspiel gegen NaWaRo Straubing ruft.
29. September 2019

NetAachen Cup bleibt in Aachen

Bereits traditionell beschließt der NetAachen Cup die Saisonvorbereitung der Ladies in Black. Am Samstag, 28. September 2019 wurde dieses internationale Turnier zum dritten Mal im Aachener Hexenkessel ausgetragen.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de