30. April 2020

Echtes Norwegen-Duo für die Ladies in Black Aachen

Emilie Olimstad verlängert Vertrag und Live Sørbø neu im Zuspiel

Die Anzahl der norwegischen Nationalspielerinnen wird beim Aachener Bundesligateam, den Ladies in Black, im Vergleich zur Vorsaison direkt verdoppelt. Emilie Olimstad sicherlich ein Publikums-Liebling in der letzten Saison, hat das ihr vorgelegte Vertragsangebot Aachens für die kommende Spielzeit unterschrieben.

Die dynamische 19-jährige Aussenangreiferin überzeugte vergangene Saison neben absoluter Verlässlichkeit, einer guten technischen Ausbildung mit großer Sprungfähigkeit vor allem im Angriff mit cleverer Spielweise. Da ist es für die Verantwortlichen der Ladies in Black nur ein logischer Schritt gewesen, Emilie ein Angebot zu unterbreiten.

Olimstad zu ihren Motiven, ein zweites Jahr dranzuhängen: “Ich bin sehr froh, dass ich eine weitere Saison in Aachen spiele! Ich hoffe, die nächste Saison bringt mich dazu, einen noch größeren Schritt in meiner Entwicklung zu machen. Jetzt, da ich die Stadt und viele Leute in Aachen bereits kenne, kann ich mich noch mehr auf den Volleyball konzentrieren.“

Der neue Trainer Eelco Beijl, der kurz nach seiner Unterschrift in Aachen noch zusätzlich einen Kontrakt in Norwegen als Nationaltrainer signierte, zur Vertragsverlängerung von Olimstad: „Emilie hatte einen guten Start in ihrem ersten Auslandsjahr und war eine der effizientesten Annahmespielerinnen der Liga. Sie liebt das Volleyballspiel und ist immer bereit, zu agieren. Mit ihrer Fröhlichkeit ist Emilie eine Spielerin, die wirklich gut zu Aachen passt. Es freut mich, dass sie ihren Vertrag verlängert hat.“

Beijl freut sich natürlich auch besonders, dass es ebenfalls gelang, ‚seine‘ skandinavische National-Zuspielerin Live Sørbø für Aachens Bundesligistinnen zu verpflichten. Die 20 Jahre junge und 1,73 m große Spielverteilerin kommt aus Randaberg – etwas außerhalb von Stavanger in Norwegen – und bezeichnet sich selbst als eine „sehr kommunikative Person, die es liebt, Kontakte zu knüpfen.“ Der Trainer zu seiner neuen Zuspielerin: „Ich bin sehr froh darüber, dass Live ihre ersten Auslandserfahrungen nun in Aachen machen wird. Sie hat ein gutes Gefühl für den Ball und bewegt sich ziemlich schnell auf dem Feld. Kreativität und Freude sind zwei Schlüsselwörter, die hier ihren Spielstil beschreiben.“

Live Sørbø zu ihrem neuen Engagement: „Der Grund, warum ich mich für Aachen entschieden habe, war, dass ich sehr viel Gutes über den Verein gehört habe. Mit ToppVolley Norway habe ich Aachen mal einen Besuch abgestattet, dort hat es mir sehr gut gefallen! Ich denke, dass ich um mich herum gute Spielerinnen im Team haben werde, von denen ich persönlich viel lernen kann! Mein Ziel für die kommende Saison in Aachen ist es, mich so viel wie möglich zu entwickeln.“

Die Besonderheit, dass der Aachener Coach nun zwei Protagonistinnen ‚seiner‘ Nationalmannschaft Norwegens auch in der Aachener Mannschaft trainieren wird, finden alle drei eine ganz besondere Konstellation:

Olimstad: „Dass meine Nationalmannschaftskollegin Live ebenfalls kommt, ist ein großer Bonus und ich hoffe, ich kann ihr bei ihrem ersten Auslandsjahr ein bisschen helfen. Es ist auch sehr schön, dass mein neuer Headcoach sowohl im norwegischen Nationalteam als auch im Aachener Team dann mein Trainer ist. Es gibt für mich somit viele gute Gründe, nach Aachen zurück zu kommen.“

Sørbø: „Ich freue mich natürlich auch darauf, wieder mit Emilie in einem Team zu spielen! Sie ist eine gute Freundin von mir und ich liebe es, mit ihr zu spielen. Somit bin ich sehr froh, nun das gleiche Trikot wie Emilie zu tragen.“

Und letztendlich Headcoach Eelco Beijl: „Natürlich ist es etwas ganz Besonderes, Emilie & Live in beiden Teams zu coachen. Für die Beiden, aber auch für mich ist es sehr schön, dass wir nicht die Art von Volleyball wechseln müssen, die wir das ganze Jahr über spielen wollen. Andererseits gibt es für uns drei keine Garantien – in welcher Situation auch immer. Wir alle müssen jeden Tag hart arbeiten und unser Bestes für das Team geben.“

Der sich neu bildende Kader der Ladies in Black der nächsten Spielzeit umfasst somit bisher die beiden Spielmacherinnen Mareike Hindriksen (hatte noch Vertrag) und Live Sørbø (Randaberg/NOR), im Aussenangriff Jana Franziska Poll (von Bisonte Firenze/ITA) und Emilie Olimstad (Vertrag verlängert) – als neue Libera kommt Annie Cesar von MTV Allianz Stuttgart.

Text: Ladies in Black Aachen // André Schnitker
Fotos: Ladies in Black Aachen

28. Mai 2020

Kristina Kicka im Anflug!

Kristina Kicka heißt die neue Diagonal-Angreiferin von Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen. Die 28-jährige Weißrussin ist keine Unbekannte in der Volley-Bundesliga.
26. Mai 2020

Ladies: Play-Offs und Pokal 2021 in Aachen!

Eine tolle Nachricht aus Berlin, die den Ladies in Black natürlich zumindest für die kommende Saison enorm weiterhilft. Herzlichen Dank an den VBL-Vorstand für diese Unterstützung!
20. Mai 2020

Paulina Hougaard-Jensen erste Dänin für Aachen

Die 1,87m große Paulina Hougaard-Jensen ist die siebente Spielerin im neuen Kader des Bundesligisten Ladies in Black. Sie spielte bereits 30 mal für das dänische A-Nationalteam und kommt aus Mougins/Frankreich nach Aachen.
13. Mai 2020

LiB: das Team hinter dem Team steht

Auch abseits des Spielfeldes sind wichtige Entscheidungen gefallen. Cheftrainer Eelco Beijl und Geschäftsführer Sebastian Albert haben ihre Teams hinter dem Team komplett.
07. Mai 2020

Eline Timmerman kommt

Spielerin Nummer sechs hat ihre Unterschrift unter den Vertrag bei Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen gesetzt: es ist die 21-jährige Mittelblockerin Eline Timmerman.
26. April 2020

A-TRAINERSCHEIN FÜR MAREIKE HINDRIKSEN!

Soeben erreicht uns die tolle Nachricht aus Köln, dass Mareike Hindriksen die abschließende mündliche Prüfung bestanden hat, nun den A-Trainer-Schein besitzt. Herzlichen Glückwunsch!
26. April 2020

„Starkes Zeichen“ des Europäischen Volleyballverbandes

Der Europäische Volleyball-Verband (CEV) hat als erster europäischer Kontinentalverband im Sport ein umfangreiches Maßnahmen-Paket beschlossen, um Vereine und Verbände im Zuge der Corona-Pandemie finanziell zu entlasten.
24. April 2020

Gemeinsam durch Dick und Dünn: NetAachen ist weiterhin Co-Sponsor der Ladies in Black

NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider lässt sich selten ein Heimspiel entgehen: „Ich freue mich sehr, dass wir weiterhin ein Teil der Erfolgsgeschichte Ladies in Black sein können..., dass wir als Sponsor und Partner treu zu den Ladies stehen!“

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Sebastian Albert, Tel.: 0241-911903, albert@ladies-in-black.de