13. Mai 2019

Kirsten Knip sucht neue Herausforderung

Kirsten Knip verlässt die Ladies in Black auf eigenen Wunsch aber in Dankbarkeit

Kirsten Knip wird nach drei erfolgreichen Spielzeiten in Aachen in der Saison 2019/20 eine neue Herausforderung suchen und die Ladies in Black auf eigenen Wunsch verlassen.

Die Libera, die durch ihre sichere und stabile Annahme, ihre teilweise spektakulären Rettungsaktionen und die perfekte Organisation des Teams „im Hinterfeld“ schnell die Herzen des Aachener Publikums eroberte:

„Drei Jahre hatte ich die Ehre, die Libera des tollsten Vereins Deutschlands zu sein. Ich habe mich als Spielerin aber auch als Mensch weiterentwickelt und dafür bin ich sehr dankbar. Ihr habt mir ein zweites Zuhause gegeben und alles fühlte sich an wie meine Familie. Das werde ich nie vergessen. Jetzt kann ich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und das liegt auch an „Euch“ meiner Nummer 7. Vielen Dank, ich werde Euch alle vermissen und ich freue mich auf ein Wiedersehen!“

Kirsten Knip – die für die Niederlande bisher weit über 100 Länderspiele bestritt – kam im Sommer 2016 nach einer Saison von den Roten Raben Vilsbiburg nach Aachen. Mit der komplett neu zusammengestellten Mannschaft erreichte Sie auf Anhieb die Playoffs.

In ihrer zweiten Saison gelang ihr mit den Ladies in Black dann ihr größter Erfolg mit ihrem Verein außerhalb der Niederlande (hier wurde sie schon mal Meisterin), nämlich die Bronzemedaille.

Diesen Erfolg konnte sie in der jüngst abgelaufenen Saison nochmal bestätigen: wieder stand am Ende die Bronzemedaille. Das kuriose dabei: am 9. Februar 2019 trug die 1,73 Meter große Spielerin erstmals in einem Pflichtspiel nicht ihr orangenes Trikot der Libera sondern das typische schwarze der Ladies in Black. Sie wurde nämlich nicht auf ihrer etatmäßigen Position eingesetzt, sondern als Zuspielerin lenkte sie die Angriffe ihrer stark ersatzgeschwächten Mannschaft. Auch ein Volleyball-Erlebnis, dass die sympathische Niederländerin nie vergessen wird.

Ein weiteres Highlight war sicher auch der erstmalige Start der Aachenerinnen im europäischen CEV Challenge Cup: Portugal und Slowenien waren hier die Stationen. Wo die 26-jährige zukünftig ihre Zelte aufschlagen wird, ist unterdessen noch nicht bekannt.

Wir danken Kirsten Knip ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr prägendes Zutun zu dieser aktuell so erfolgreichen Zeit der Ladies in Black Aachen und wünschen ihr für ihre persönliche Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit sowie Spaß und natürlich größtmöglichen Erfolg bei der täglichen Arbeit mit dem Ball und ihrem großen Ziel „Olympia“.

 

Text und Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

04. August 2020

Ladies in Black starten Vorbereitung

Die Vorbereitung beim Bundesligisten Ladies in Black Aachen auf die 13. Saison in der höchsten Spielkasse startete heute. Cheftrainer Eelco bat zum ersten Balltraining. Geschäftsführer Sebastian Albert hat mit seiner Geschäftsstelle viele Weichen gestellt.
09. Juli 2020

START KARTENVORVERKAUF VORAUSSICHTLICH IM SEPTEMBER

Der Ticketverkauf ist voraussichtlich ab September möglich. Rahmenbedingungen und zu beachtende Vorschriften sind noch in Arbeit. Wir bitten die Fans um Geduld.
03. Juli 2020

Ladies in Black: Bundesliga-Kader komplett!

Der Kader des Aachener Erstliga-Volleyballteams der Ladies in Black für die kommende Saison ist komplett. Rugile Lavickyte ist die elfte und letzte Spielerin im neuen Team von Eelco Beijl.
02. Juli 2020

Ladies in Black Aachen: der Spielplan ist da!

Noch sind 3 1/2 Monate Zeit aber die Vorfreude steigt schon jetzt bei den Verantwortlichen von Volleyball-Bundesligist Ladies in Black. Die Mannschaft ist fast komplett und nun hat die Volleyball-Bundesliga auch den Spielplan veröffentlicht.
29. Juni 2020

Ladies in Black danken Dr. Frank Schidlowski

Am Montag, 22. Juni 2020 legte Dr. Frank Schidlowski sein Amt als Vorsitzender des PTSV nieder. Die Ladies in Black danken ihm für sein persönliches Engagement für den Erstligavolleyball.
25. Juni 2020

Aachens 10. Spielerin heißt Nina Herelová

Nina Herelová ist die 10. Spielerin, die Bundesligist Ladies in Black Aachen für die Saison 2020/21 unter Vertrag genommen hat. Die Mittelblockerin kommt direkt aus der französischen Liga (Vandoeuvre Nancy) in die Deutsche Bundesliga.
18. Juni 2020

Das Labor GfPS neuer Partner der Ladies in Black

Das Labor GfPS - Gesellschaft für Produktionshygiene und Sterilitätssicherung - ist neuer Partner von Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen.
16. Juni 2020

Maddie Haynes greift für Aachen an

Das Erstligateam des PTSV Aachen vermeldet den nächsten Neuzugang: aus den USA kommt die mit 1,93 Meter imposant große Außenangreiferin Maddie Haynes von der „University of California Golden Bears Athletics“ zu den Ladies in Black Aachen.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Teamausstatter

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Sebastian Albert, Tel.: 0241-911903, albert@ladies-in-black.de