07. Juli 2016

Kooperation von MZ und PTSV

Für die Gesundheit einzigartig.

Eine einzigartige Kooperation gehen jetzt das Medizinische Zentrum der StädteRegion Aachen (MZ) und der PTSV Aachen ein: Mitglieder des Sportvereins erhalten bei gesundheitlichen Problemen zeitnah einen Termin in verschiedenen Abteilungen des Maximalversorgers. „Bei akuten gesundheitlichen Problemen, wenn beispielsweise ein Tennisspiel oder ein Marathon ansteht, können unsere Ärzte schnell eine Diagnose abgeben, ob eine Teilnahme möglich und ratsam ist“, konkretisierte René A. Bostelaar, MZ-Geschäftsführer, während der Kick Off Veranstaltung. Bezahlen müssen die Patienten selbst, „allerdings zu günstigen Konditionen.“

Nicht nur für eine akute Verletzung finden die Sportler im MZ den richtigen Ansprechpartner. „Zur jeweiligen Leistungs- und Belastungsfähigkeit können wir eine Einschätzung geben“, sagte Dr. Markus Graf, Chefarzt der Unfallchirurgie. Im Fokus stehen dabei Schulter-, Knie- und Hüftbeschwerden. Moderne Geräte und qualifizierte Mitarbeiter stellen die Untersuchungen sicher. „Eine gute und qualifizierte Diagnostik ist Grundlage für eine kompetente gesundheitliche Einschätzung der Sportler“, beschrieb Dr. Markus Graf.

„Jetzt können wir unseren Mitgliedern einen deutlichen Mehrwert bieten“, freute sich Dr. Frank Schidlowski, 1. Vorsitzender vom PTSV. Der PTSV,  der mit rund 3.500 Mitgliedern seit Langem für gesundheits- und freizeitorientierten Sport steht und mit den Erstligavolleyballerinnen Ladies in Black Aachenim Leistungssport aktiv ist, bietet seinen Mitgliedern – egal in welchem Alter – mit diesem Angebot eine ideale Ergänzung zur Förderung und zum Erhalt der Gesundheit.Deshalb gibt es ab sofort unterschiedliche Gesundheitschecks. „Wie fit ist ihre Gesundheit? Wie viel Stress und Belastung verträgt ihr Körper“, fragte René A. Bostelaar in die Runde. Mit den Gesundheitschecks im MZ gibt es Klarheit. Angeboten werden der Herz-Gefäß Risikocheck, der eine präventive Krankheitsvorbeugungs-Beratung mit einschließt. Der Herz-Gefäß Leistungscheck wird auf dem Laufband gemessen. Der Schulter-Check testet die Funktionalität und die Beweglichkeit der Schulter. Beim Knie-Check wird beraten und ausführlich die Beweglichkeit und der Arthrosegrad des Gelenkes bestimmt. Und beim Hüft-Check kann das für Abnutzungsprozesse besonders anfällige Hüftgelenk getestet werden.

„Die Ergebnisse der Gesundheits-Checks können mit vielfältigen und maßgeschneiderten Sportangeboten weiter betreut werden“, wusste Sebastian Müller, PTSV-Geschäftsführer. Wie? Angeboten würden viele Herzsportgruppen bei Herz-Gefäß-Erkrankungen – des Weiteren Laufgruppen zur Förderung des Herz-Kreislaufsystems und es gebe die Fitnessgeräte und Kursangebote zur Stärkung des Stütz- und Bewegungsapparates. Bei der Erstellung maßgeschneiderter Trainingspläne helfen ausgebildete Trainerinnen und Trainer.

In der zweiten Jahreshälfte werden außerdem noch Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen angeboten, blickte MZ-Geschäftsführer Bostelaar in die Zukunft.  Einen handfesten Rat hielt Dr. Björn Schwick, Chefarzt der Lungenklinik, für Männer um die 50 Jahre bereit. „Damit es bei Sport-Neueinsteigern beim Marathon, Volkslauf oder anderen sportlichen Betätigungen keine böse Überraschungen gibt, sollte unsere 30-minütige spiroergonomische Untersuchung in Anspruch genommen werden“, riet der Lungenspezialist. Damit könne man die Durchblutung des Herzens und den genauen Trainingszustand des Sportlers ermitteln.

19. September 2019

Saskia van Hintum neue Nationaltrainerin der Schweiz

Saskia van Hintum ist quasi nun in zweifacher Hinsicht Verantwortliche Trainerin unserer Schweizer Nationalspielerin Maja Storck. Denn der Schweizer Volleyball-Verband hat unsere Cheftrainerin als Nachfolgerin von Timo Lippuner verpflichtet.
06. September 2019

Vorkaufsrecht für Dauerkarteninhaber endet

Vorkaufsrecht der Dauerkarteninhaber endet am Samstag, dem 07. September! Am Montag (9. September) beginnt ab 14:00 Uhr der freie Vorverkauf!
05. September 2019

Ladies in Black schreiten zur Titelverteidigung

Zum dritten Mal in der jüngeren Geschichte der Ladies in Black startet am Samstag, dem 28. September die Aachener Saison kurz vor dem Start der Volleyballbundesliga mit dem NetAachen-Cup.
29. August 2019

Ladies in Black Aachen bitten Jana-Franziska Poll um Vertragsauflösung

Mit einer durchaus ungewöhnlichen Bitte musste Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen an die Deutsche Nationalspielerin Jana-Franziska Poll herantreten, nämlich dem Wunsch nach Vertragsauflösung.
21. August 2019

Endlich geht es los! Die Dauerkarten sind bereit!

Rechtzeitig zum Tag des PTSV startet wie gewohnt der Verkauf der Dauerkarten für den Hexenkessel an der Neuköllner Straße.
23. Juli 2019

Sensation: Deutsche Meisterin und Nationalspielerin Jana Franziska Poll letzter Neuzugang bei den Ladies in Black

Jana Franziska Poll kommt mittlerweile auf 84 Länderspiele für die deutsche A-Nationalmannschaft und erhält im Team - natürlich wieder - ihre schon damals getragene Trikotnummer 8!
15. Juli 2019

Elfte Spielerin der Ladies in Black kommt aus Norwegen

Der Kader der Ladies in Black Aachen für die im Oktober beginnende Spielzeit ist fast komplett: elfte Spielerin ist dabei Außenangreiferin und kommt aus Norwegen, aus diesem skandinavischen Land übrigens zum ersten Mal in der bisher elfjährigen Erstligageschichte der Aachenerinnen.
08. Juli 2019

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black, Tessa Polder kommt zurück

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black. Trotz vieler guter Angebote anderer Klubs gelang es den Aachener Verantwortlichen, die „Nummer 6“ der vergangenen Spielzeit im Team zu halten. Und Tessa Polder, die andere niederländische National-Spielerin, kommt nach einem Jahr beim SSC Palmberg Schwerin wieder zurück in die Kaiserstadt, in das Team von Saskia van Hintum und Co-Trainer Bart Janssen.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de