string(74) "https://www.ladies-in-black.de/wp-content/plugins/slick-wp/js/slick.min.js"
06. März 2020

LADIES IN BLACK AACHEN SPIELEN AUCH 2020/21 IN DER NEUKÖLLNER STRASSE IN AACHEN!

Die Pressemitteilung der Stadt Aachen: Ein Lösung für die Sanierung des Hallendachs
Die Sanierungsarbeiten am Dach der Sporthalle Neuköllner Straße werden nun in zwei Bauabschnitten laufen. Dadurch ist für die Bundesliga-Volleyballerinnen „Ladies in Black“ der Standort gesichert. Auch dem Schul- und Vereinssport kommt diese Entscheidung zugute. Oberbürgermeister Philipp zeigt sich mit der Lösung zufrieden. Auftakt der Arbeiten Mitte März. In der ersten Bauphase geht es darum, das Hallendach dicht zu bekommen. In einer zweiten Phase sollen dann Licht und Lüftung sowie die Schadstoffsanierung angegangen werden.

In einer Runde von Entscheidern aus Stadt, StädteRegion, Bezirksregierung und Experten für Arbeits- und Gesundheitsschutz, Bau und Technik konnte ein Sanierungsverfahren für das Dach der Sporthalle Neuköllner Straße abgestimmt werden, das den Spielbetrieb der Volleyball-Bundesligistinnen „Ladies in Black“ am Spielort in Aachen sichert. Auch dem Schul- und Vereinssport kommt diese Lösung zugute.

Oberbürgermeister Philipp: „Intensive Bemühungen aller Beteiligten“
Das Sanierungsprojekt Hallendach wird nun deutlich verschlankt, Maßnahmen werden reduziert oder nach hinten verschoben. Dadurch verringert sich der notwendige Zeitbedarf. Oberbürgermeister Marcel Philipp zeigt sich mit der nun gefundenen Lösung zufrieden: „Die intensiven Bemühungen aller Beteiligten, eine für die Nutzer der Halle verträglichere Lösung zu finden, haben sich gelohnt. Hier haben alle gemeinsam an einer guten Lösung gearbeitet.“
Klaus Schavan, Technischer Leiter des Gebäudemanagements, sagt: „Zwar ist noch nicht alles im Detail durchgeplant, aber nur so kann es gehen. Wir wollen noch im März starten.“ Am Hauptziel der Sanierungsmaßnahme wird weiter festgehalten: Es geht darum, das Dach wieder so dicht zu bekommen, dass kein Wasser mehr einlaufen kann und somit die Betriebsfähigkeit der Halle wiederhergestellt ist.

Dazu werden nun die Flachdachsanierung und die Erneuerung der in der Dachkonstruktion verborgenen Entwässerungsleitungen und Dacheinläufe Mitte März gestartet.

In Anpassung des Projektauftrages werden alle anderen Sanierungsziele vorerst zurückgestellt, das heißt: Die Schadstoffsanierung erfolgt nur in den Bereichen der Innendecke, die für die Erneuerung der Entwässerungsleitungen und Dacheinläufe notwendig sind. Größere Teile der Schadstoffsanierung und die Erneuerung der Licht- und Lüftungstechnik, wie bislang geplant, werden nach dem jetzigen Gespräch vorerst nicht umgesetzt und in einen zweiten Bauabschnitt verschoben. Dieser soll stattfinden, wenn die Lösung für eine neue Spielstätte der „Ladies in Black“ gefunden ist.

Zu Saisonbeginn der „Ladies“ sind die Arbeiten erledigt
Die Arbeiten in der Halle beginnen mit dem Aufbau des Gerüsts planmäßig Mitte März und werden aufgrund des reduzierten Arbeitspaketes nach jetzigem Kenntnisstand zum Saisonbeginn der „Ladies in Black“ beendet sein.

Durch die jetzt entstehende kürzere Bauphase sind die Einschränkungen für den Schul- und Vereinssport zunächst erfreulicherweise geringer als zuletzt befürchtet. Das Zusammenrücken und die Kompromisse, die die Nutzer eingegangen sind, sind auf eine überschaubare Phase reduziert. Veranstaltungen wie die Stadtmeisterschaft um den Sparkassencup können damit auch traditionsgemäß in der Halle Neuköllner Straße stattfinden.

Das veränderte Sanierungsverfahren muss noch detailliert ausgearbeitet werden. Klar ist aber, dass der erste Bauabschnitt mit der Hälfte der ursprünglich geplanten Gesamtkosten zu veranschlagen sein wird und jetzt bei 1,2 bis 1,4 Millionen Euro liegen wird. Auch wenn klar ist, dass eine durchgehende Sanierung – wie
ursprünglich vorgesehen – insgesamt schneller und wirtschaftlicher geht, so halten die an der jetzigen Entscheidung Beteiligten den gefundenen Kompromiss für die bessere Lösung.

Text: Fachbereich Presse und Marketing Stadt Aachen
Foto: Ladies in Black Aachen\ Andreas Steindl

28. August 2020

Mittelblockerin Leonie Schwertmann kommt nach Aachen

Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen hat nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Leonie Schwertmann engagiert. Geplant war das allerdings zunächst nicht, schließlich waren die Kaderplanungen abgeschlossen.
27. August 2020

Exklusive Partnerschaft mit dem Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg

"Meine Gesundheit. Meine Wahl. Mein Bethlehem." heißt es ab sofort bei Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen, denn der neue Partner ist das Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg.
24. August 2020

Fendel & Keuchen unterstützt Ladies in Black weiterhin

Das renommierte Sanitätshaus "Fendel & Keuchen" unterstützt die Ladies in Black weiterhin. Das vereinbarten Andreas Bartsch - Mitglied der Geschäftsleitung Fendel & Keuchen - sowie Sebastian Albert - Geschäftsführer Ladies in Black Aachen.
04. August 2020

Ladies in Black starten Vorbereitung

Die Vorbereitung beim Bundesligisten Ladies in Black Aachen auf die 13. Saison in der höchsten Spielkasse startete heute. Cheftrainer Eelco bat zum ersten Balltraining. Geschäftsführer Sebastian Albert hat mit seiner Geschäftsstelle viele Weichen gestellt.
09. Juli 2020

START KARTENVORVERKAUF VORAUSSICHTLICH IM SEPTEMBER

Der Ticketverkauf ist voraussichtlich ab September möglich. Rahmenbedingungen und zu beachtende Vorschriften sind noch in Arbeit. Wir bitten die Fans um Geduld.
03. Juli 2020

Ladies in Black: Bundesliga-Kader komplett!

Der Kader des Aachener Erstliga-Volleyballteams der Ladies in Black für die kommende Saison ist komplett. Rugile Lavickyte ist die elfte und letzte Spielerin im neuen Team von Eelco Beijl.
02. Juli 2020

Ladies in Black Aachen: der Spielplan ist da!

Noch sind 3 1/2 Monate Zeit aber die Vorfreude steigt schon jetzt bei den Verantwortlichen von Volleyball-Bundesligist Ladies in Black. Die Mannschaft ist fast komplett und nun hat die Volleyball-Bundesliga auch den Spielplan veröffentlicht.
29. Juni 2020

Ladies in Black danken Dr. Frank Schidlowski

Am Montag, 22. Juni 2020 legte Dr. Frank Schidlowski sein Amt als Vorsitzender des PTSV nieder. Die Ladies in Black danken ihm für sein persönliches Engagement für den Erstligavolleyball.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Teamausstatter

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Sebastian Albert, Tel.: 0241-911903, albert@ladies-in-black.de