27. Juni 2016

Ladies in Black: auch der Angriff in Oranje!

 

Niederländische Fraktion im neuen Kader der Ladies in Black wird größer

So kommt nämlich auch Neuzugang Nummer 3 aus unserem westlichen  Nachbarland: Nicole Oude Luttikhuis, 18 Jahre jung, trägt in der kommenden Saison das schwarze Trikot der Ladies in Black und soll als Außenangreiferin für Angriffsdruck und möglichst viele Punkte sorgen. Für sie ist es die erste Station außerhalb ihres Heimatlandes und sie gilt in den Niederlanden als eines der größten Talente.

Da zahlt sich für die Ladies in Black natürlich zum einen die Nähe zu den Niederlanden und zum niederländischen Bundesstützpunkt Eindhoven aus, aber auch, dass in der jüngeren Vergangenheit schon einige Niederländerinnen in Aachen durchstarteten: Libera Simone Legerstee stabilisierte in Aachen souverän die Defensive, Angreiferin Karine Muijlwijk fand hier nach schwerer Verletzung wieder in die Spur, Femke Stoltenborg fand im Anschluss an ihr Aachener Engagement Platz in Italiens Topliga, bevor sie nach Stuttgart wechselte und dort Vizemeister und Vizepokalsieger wurde und Yvon Belién wurde eine feste Größe in der niederländischen Nationalmannschaft, spielt ebenfalls in Italiens erster Liga und wurde Vize-Europameisterin 2015. In der letzten Saison war letztendlich Britt Bongaerts die Regisseurin des Aachener Spiels.

Die Verpflichtung der 1,91 Meter großen Nicole Oude Luttikhuis vom Club Talent Team Papendal soll im Optimalfall für beide Seiten ein Gewinn werden. Die 18-jährige Nicole Oude-Luttikhuis kann bereits auf erste Einsätze im Oranje-Trikot zurückblicken, nämlich beim internationalen Topturnier in Montreux vor einigen Wochen. Zudem wurde sie jüngst für den „Ingrid Visser-Preis“ als ein Talent des Jahres in ihrer Heimat nominiert und wurde dabei knapp Zweite. Übrigens hatte im Vorjahr Brit Bongaerts (jetzt USC Münster) diese Trophäe erhalten.

Aachens Neu-Trainerin Van Hintum kennt Nicole schon einige Jahre, trainiert sie mehrfach in der  Woche und antwortet auf die Frage zu den Stärken: „Bei Nicole ist es fantastisch zuzuschauen, wie schnell sie sich auf ihrer neuen Position entwickelt, denn vor etwas mehr als einem halben Jahr war sie noch Mittelblockerin. Nicole hat also neue Herausforderungen auf mehreren Ebenen; sich im besseren Niveau zurechtzufinden und die neue Position im Feld immer weiter zu etablieren. Übrigens hat auch Nicole auch schon mit 15 Jahren Erstligaerfahrung gesammelt.“

Und was sagt die neue Spielerin selbst, die die Trikotnummer 10 erhalten wird, zu ihrer neuen sportlichen Heimat? „Ich freue mich sehr, dieses Jahr für die Ladies in Black zu spielen. Nach 3 Jahren in der ersten niederländischen Liga möchte ich mich jetzt in der deutschen Liga vor allem in meiner Schnelligkeit verbessern. Ich bin gespannt auf die Herausforderung und sehr begeistert von dem, was ich über das Aachener Publikum gehört und gesehen habe. Ich freue mich, nun ein Teil eines solchen Vereins zu sein.“ Aachen sagt „Willkommen und viel Erfolg, Nicole!“

23. Februar 2020

Meister Stuttgart feiert mit Aachen

„Ich war froh, nach Mittwoch eine gute Reaktion meines Teams gesehen zu haben… Wir haben gegen ein starkes Stuttgarter Team knapp verloren. Teilweise war es ein Spiel auf Augenhöhe“, fasste Saskia van Hintum das Spiel zusammen.
21. Februar 2020

Der Meister Stuttgart kommt nach Aachen

Das Aachener Publikum wird den Karnevalssamtag auf seine Weise begehen. Unterstützt werden die Zuschauer dabei in der Zehnminuten- Pause von der Aachener Prinzengarde um Kommandant Dirk Trampen und dem Tanzpaar.
14. Februar 2020

#Mission Mannheim – Finale auf Sport1 live

Alljährlich ist das DVV Pokalfinale einer der wichtigsten Höhepunkte der Volleyballsaison für die Hallenvolleyballer. Sport1 überträgt beide Finalspiele live im FreeTV.
10. Februar 2020

Ladies in Black Aachen unterstützen Prinz Martin I.

Damit können die Ladies in Black Aachen sich zu 100% identifizieren und sie unterstützen deswegen auch sehr gerne die Aktion "#Versockung“.
24. Januar 2020

Das Team Volley sagt Danke!

Mit einem 3:1 Sieg haben die Ladies in Black unsere Anstrengungen für und um den Heimspieltag zum CEV Challenge CUP Achtelfinale 2020 herum bestens belohnt. Das allein war bereits großartig!
16. Januar 2020

Sebastian Albert wird neuer Geschäftsführer der LiB

Wechsel an der Spitze der LiB-Geschäftsstelle: Dieter Ostlender – bisheriger Geschäftsführer der Ladies in Black Aachen Spielbetriebs GmbH - scheidet auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2020 aus seinem Vertragsverhältnis aus.
19. Dezember 2019

CEV Challenge CUP Kracher am 22. Januar

Mittwoch, 22. Januar 2020 - 19.30 Uhr - Achtelfinalhinspiel um den CEV Challenge Cup - in Aachen - Neuköllner Straße!
08. Dezember 2019

Klarer Heimsieg für Aachen

Traditionell sind die Spiele der Ladies in Black Aachen mit dem VfB Suhl Lotto Thüringen geprägt von lautstarker Atmosphäre und gegenseitigem Respekt. Und das war auch diesmal so. Mit 3:0 (25:16,20 und 22) ist das Ergebnis entsprechend deutlich.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Sebastian Albert, Tel.: 0241-911903, albert@ladies-in-black.de