12. August 2016

Lindsay Dowd kommt von den ‚Lady Slammers‘ nach Aachen

Ladies in Black: das Zuspiel wird rein kalifornisch

Das Zuspiel der Ladies in Black in der kommenden Spielzeit wird eine rein kalifornische bzw. amerikanische Angelegenheit sein. Nach Kimberly „Kimmy“ Whitson vom College-Team der „Pacific Tigers“ aus Palo Alto in Kalifornien steht nun auch fest, wer die andere Position im Spielaufbau bekleiden wird: Lindsay Dowd kommt auch ursprünglich von einem College-Team in Kalifornien – sie spielte seit 2010 vier Jahre lang in der Nähe von Sacramento für das Team von UC Davis in der höchsten amerikanischen College-Spielklasse, bevor sie 2014 in die Erste Liga der Schweiz wechselte, zum VBC Freiburg. Von dort wechselte Lindsay Dowd, deren Mutter von den Philippinen stammt, in die PSL, die philippinische „Super Liga“ und spielte dort für das Team „Philips Gold Lady Slammers“.

Aachens Cheftrainerin Saskia van Hintum, selber früher Zuspielerin (mit 275 A-Länderspielen für die Niederlande), freut sich auf die beiden US-Girls im Team und deren Power-Volleyball, welcher zum geplanten Spielsystem wunderbar passe. Lindsay Dowd spielt sehr schnell, sehr athletisch und versucht fast jeden Ball im Sprung zuzuspielen. Auf dem Spielfeld fällt bei ihr eine kämpferisch mitreißende und immer positive Ausstrahlung auf – Aachens Publikum kann sich auf diesen Spielerinnen-Typ sehr freuen.

Die 1,76 Meter große, immer strahlende Amerikanerin wird bei den Ladies in Black die Trikotnummer 2 erhalten und freut sich sehr auf ihre nächste Profi-Station: „Ich bin so aufgeregt und neugierig auf alles, was mich in Aachen und in der deutschen Liga erwartet. Ich sehne den Moment herbei, an dem es endlich losgeht.“ Mitte August werden die beiden Zuspielerinnen ihre rein amerikanische Wohngemeinschaft in Aachen beziehen und die harte Saisonvorbereitung mit ihren neuen Mitspielerinnen angehen. Knackige sechs Wochen werden dann intensiv genutzt, um bis zum Saisonauftakt am 22. Oktober möglichst perfekt eingespielt zu sein, wenn dann mit dem Aufsteiger SWE Volley-Team Erfurt der erste Gegner in der Neuköllner Straße zu Gast sein wird.

Somit sieht der neunköpfige Kader für die kommende Spielzeit von Saskia van Hintum (NED – Trainerin) und Erik Reitsma (NED – Co-Trainer) folgendermaßen aus: Kimmy Whitson (Nr. 3 – USA – Zuspiel), Kirsten Knip (1 – NED – Libera), Nicole Oude Luttikhuis (10 – NED – Aussenangreiferin), Anna Kalinovskaya (4 – BLR – Mittelblockerin), Frauke Neuhaus (6 – GER – Diagonalspielerin), Jeanine Stoeten (8 – NED – Mittelblockerin), Nika Daalderop (9 – NED – Aussenangreiferin), Ioana Baciu (11 – ROM – Diagonalspielerin) und nun Lindsay Dowd (2 – USA – Zuspiel).

13. Dezember 2018

Hexenkessel bereit für Stuttgart

Drei Tage nach dem Pokalspiel treffen sich Ladies in Black und Allianz MTV Stuttgart erneut in Aachen in der Meisterschaft. Und die Aachenerinnen wollen zu Hause an ihre aufsteigende Form anknüpfen.
08. Dezember 2018

Mission Mannheim führt über Maaseik

#missionmannheim: Mittwoch 12.12. um 18:40 Uhr Pokalkracher Ladies in Black Aachen : Allianz MTV Stuttgart im Greenyard Volleydom Maaseik! Bustransfer möglich!
07. Dezember 2018

Wochenendkracher in Potsdam und Berlin

Für Denise Imoudu und die Aachener Mannschaftskapitänin Lisa Gründing wird das Spiel ein Wiedersehen mit den Mitspielerinnen der Vorsaison. Vielleicht gelingt es ja Lisa Gründing diesmal die goldene MVP Medaille aus Potsdam mitzubringen?
06. Dezember 2018

Ladies in Black: Aachen erfolgreich in Europa!

Die Volleyballerinnen der Ladies in Black Aachen gewinnen am Abend vor 931 Zuschauern das Europapokalspiel gegen den portugiesischen Vertreter AVC Famalicão mit 3:2 und sichern sich den Einzug ins Achtelfinale.
04. Dezember 2018

Aachener Heimspielpremiere im CEV Cup

Nach dem überzeugenden Auftritt der Ladies in Black Aachen im portugiesischen Famalicão und dem verdienten 3:0 Sieg steht nun das Rückspiel in der zweiten Runde des CEV Challenge Cups der Frauen 2018/19 an - exklusiv für die Zuschauer in der Halle.
30. November 2018

Aachen empfängt Suhl – Teil 2

Beim neuerlichen Aufeinandertreffen beider Teams zählt jeder Satzgewinn für die Bundesligaplatzierung. Und Suhl ist nach gewonnenen Partien noch im Plus. Der Trend aber spricht für die Ladies in Black.
29. November 2018

Ladies in Black Aachen am Donnerstag in Portugal

Was haben der FC Bayern München, Schalke 04 und die Ladies in Black Aachen gemeinsam? Alle drei Teams sind Teil der "Portugiesischen Woche", will heißen: alle drei Teams treten für Deutschland in ihren Sportarten im Europapokal gegen portugiesische Mannschaften an.
24. November 2018

Ladies in Black mit 3:2 im DVV-Pokal-Halbfinale

Bei Spielende gab es für beide Teams langanhaltenden Applaus für ein außergewöhnliches, kampfbetontes und spannendes Match, welches, wenn man ehrlich ist, zwei Sieger verdient gehabt hätte!

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de