08. Juli 2019

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black, Tessa Polder kommt zurück

Holland-Power im Doppelpack, die Verpflichtungen 9 und 10

Fantastische weitere Verpflichtungen der Ladies in Black Aachen – und diese werden die vielen Fans der Bronzemedaillengewinnerinnen der letzten Saison sicher erfreuen: Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black. Trotz vieler guter Angebote anderer Klubs gelang es den Aachener Verantwortlichen, die „Nummer 6“ der vergangenen Spielzeit im Team zu halten. Und Tessa Polder, die andere niederländische National-Spielerin, kommt nach einem Jahr beim SSC Palmberg Schwerin wieder zurück in die Kaiserstadt, in das Team von Saskia van Hintum und Co-Trainer Bart Janssen.

Die 23-jährige und 1,80 Meter große Marrit Jasper hat bisher – nach ihrer niederländischen Zeit (VC Sneek bis 2016) – in der 1. Bundesliga Deutschlands immer nur eine Saison im jeweiligen Klub gespielt, nämlich 2016/2017 in Suhl und 2017/2018 beim Dresdner SC. Doch nun, nach einem Jahr in Aachen, bleibt die sympathische Aussenangreiferin ein weiteres Jahr dem Team erhalten. In den letzten Wochen in der Volley Nations League hatte Jasper viele Spielanteile und sogar vom niederländischen Nationaltrainer Jamie Morrison das Kapitänsamt für die holländische Auswahl erhalten – ein weiterer Beleg für die tolle Entwicklung und ihre Leistungssteigerung in unserer Mannschaft in der abgelaufenen Saison.

Die in Capelle aan den Ijssel geborene Tessa Polder spielte als Jugendliche sowohl im Talentteam Papendal als auch bei Sliedrecht Sport, bevor sie 2016 zu den Ladies in Black wechselte und zwei Saisons das schwarze Trikot trug. Trotz des deutschen Pokaltitels und der Vizemeisterschaft mit dem Schweriner Team aus Mecklenburg-Vorpommern zieht es die beim Aachener Publikum so beliebte Akteurin also zurück zur Neuköllner Straße. Sie äußert sich zu ihrem erneuten Engagement in Aachen sehr euphorisch: „Ich freue mich sehr, wieder ˋhier und zurück´ zu sein! Ich kann es kaum erwarten, die Fans alle wieder zu sehen und erneut in der schönen Stadt Aachen zu leben. Ich hoffe, wir werden dieses Jahr viele Spiele gewinnen und viel Spaß mit der Mannschaft haben! Wir sehen uns im August.“

Die 21-jährige und 1,89 Meter große Angreiferin wird wieder ihre Nummer 5 erhalten, welche sie zuletzt 2017/2018 bei der erfolgreichen Saison mit dem Gewinn der Bronzemedaille schon hatte. Derzeit ist sie wieder fleißig bei den vielen Nationalmannschafts-Maßnahmen der Niederländerinnen im Einsatz – als Highlight dann im September die Europameisterschaft. Trainerin Saskia van Hintum zur Rückkehr ihrer jungen und sympathischen Landsfrau: „Trotz ihres jungen Alters hat Tessa inzwischen viele Erfahrungen gesammelt und ich freue mich, dass wir von diesen Erfahrungen profitieren und ihre Spielweise wieder im LiB-Team bewundern können.“

Im Statement von Saskia van Hintum zu einer weiteren Spielzeit ihrer Nummer „6“ Marrit Jasper hört man den Respekt vor der Entwicklung heraus: „Marrit hat in der vergangenen Saison mit ihrem grenzenlosen Einsatz gezeigt, welchen Mehrwert sie für das Team hatte. Sie ist deshalb für unsere Mannschaft zu einem sehr wichtigen Bestandteil geworden!“ Und was sagt Marrit Jasper selbst zu ihrem Verbleib im Team LiB Aachen? „Ich bin sehr glücklich darüber, in Aachen bei den Ladies in Black zu bleiben, und ich freue mich auf die nächste Saison mit einer neuen Mannschaft und unserem neuen Assistenztrainer Bart Janssen. Außerdem arbeite ich gerne unter Saskias Regie und hoffe, dass ich noch viel mehr lernen kann. Ich bin froh, dass wir wieder den europäischen Challenge Cup spielen werden – es ist schön, auch gegen Teams anderer Nationen zu spielen! Abschließend hoffe ich, dass wir mit Allen aus dem Verein und unseren tollen Fans wieder ein großartiges Jahr gestalten und erleben werden. Habt alle einen schönen Urlaub und bis bald in Aachen“ grüßt Sie zum Schluss die Fans.

Somit stehen mit Rückkehrerin Tessa Polder und der bleibenden Marrit Jasper bisher zehn Spielerinnen für die Anfang Oktober beginnende Saison fest: mit Zuspielerin Aziliz Divoux und Diagonalangreiferin Maja Storck wurde der Vertrag verlängert, von Erfurt kommt Mittelblockerin und US-Amerikanerin Emily Thater, vom USC Münster wechselt Zuspielerin Mareike Hindriksen nach Aachen, Vanessa Agbortabi (Aussenangreiferin) kommt aus Vilsbiburg, die neue Libera der Aachenerinnen ist Frankreichs Nationalspielerin Manon Bernard, aus Israel wechselt die junge Diagonalspielerin Polina Malik zu den Ladies und vom belgischen Erstligisten Oostende kommt die niederländische Mittelblockerin Lynn Blenckers in die Domstadt.

Text: Ladies in Black Aachen // André Schnitker
Fotos: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

24. Januar 2020

Das Team Volley sagt Danke!

Mit einem 3:1 Sieg haben die Ladies in Black unsere Anstrengungen für und um den Heimspieltag zum CEV Challenge CUP Achtelfinale 2020 herum bestens belohnt. Das allein war bereits großartig!
16. Januar 2020

Sebastian Albert wird neuer Geschäftsführer der LiB

Wechsel an der Spitze der LiB-Geschäftsstelle: Dieter Ostlender – bisheriger Geschäftsführer der Ladies in Black Aachen Spielbetriebs GmbH - scheidet auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2020 aus seinem Vertragsverhältnis aus.
19. Dezember 2019

CEV Challenge CUP Kracher am 22. Januar

Mittwoch, 22. Januar 2020 - 19.30 Uhr - Achtelfinalhinspiel um den CEV Challenge Cup - in Aachen - Neuköllner Straße!
08. Dezember 2019

Klarer Heimsieg für Aachen

Traditionell sind die Spiele der Ladies in Black Aachen mit dem VfB Suhl Lotto Thüringen geprägt von lautstarker Atmosphäre und gegenseitigem Respekt. Und das war auch diesmal so. Mit 3:0 (25:16,20 und 22) ist das Ergebnis entsprechend deutlich.
06. Dezember 2019

Endlich wieder Heimspiel im Hexenkessel

Während sich Aachens Volleyballfans auf das bevorstehende Heimspiel am kommenden Samstag ab 18:00 Uhr in der Sporthalle an der Neuköllner Straße freuen, hatten die Spielerinnen der Ladies in Black kaum Zeit zur Erholung.
25. November 2019

DVV Pokal Halbfinale mit Spitzenduell

Nachdem die Ladies in Black in Dresden mit einer 0:3 Niederlage ausgeschieden sind, waren neben dem DSC und Vorjahressieger SSC Palmberg Schwerin noch der Allianz MTV Stuttgart sowie der VfB Suhl Lotto Thüringen im Lostopf.
16. November 2019

25:23 – so siegt Aachen im Tiebreak!

Bart Janssen: "Die Mädels haben unglaublich gekämpft, im fünften Satz hat dann alles wieder geklappt. Weiter habe ich keine Worte für dieses Spiel und das Ergebnis!"
15. November 2019

Public Viewing beim PTSV

Am Samstag ab 19:30 Uhr die Spitzenpartie im K1 live verfolgen!

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de