22. Februar 2019

#MissionMannheim: Die wichtigsten Infos vor dem DVV-Pokalfinale

Pokalfinale in Mannheim am 24. Februar live im Free TV

Der Countdown läuft: Zum insgesamt vierten Mal werden am 24. Februar 2019 die DVV-PokalsiegerInnen in der SAP Arena Mannheim gekürt. Vor den Finalspielen – SVG Lüneburg gegen VfB Friedrichshafen und SSC Palmberg Schwerin gegen Allianz MTV Stuttgart – hier die wichtigsten Infos:

TV
Bei den Männern will Titelverteidiger VfB Friedrichshafen gegen die SVG Lüneburg den ersten Schritt zum Double machen, während der Außenseiter vom großen Volleyball-Märchen träumt. Die Partie läuft ab 13:25 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und auf SPORT1+. Im Free-TV überträgt SPORT1 das Finale der Frauen zwischen dem Deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin und dem Vizemeister Allianz MTV Stuttgart ab 16:15 Uhr. Als Field-Reporterin wird Katharina Hosser im Einsatz sein, Kommentator ist Dirk Berscheidt. Als Experte steht ihm der ehemalige Nationalspieler Ralph Bergmann zur Seite.

App und comdirect Player of the Match Wahl
Auch in diesem Jahr können die Fans in der Halle und Zuhause per App den besten Spieler/die beste Spielerin des Spiels wählen. Die Stimmen der Zuschauer machen 50% des Gesamtvotings aus. Die andere Hälfte wird durch eine Expertenjury bestimmt. Innovationspartner comdirect präsentiert den comdirect Player of the Match. Die App ist unter „DVV-Pokal-App“ im iOS-App-Store und Google Play-Store abrufbar. Freigeschaltet wird das Feature jeweils nach dem ersten Satz eines Spiels.

Challenge System
In diesem Jahr kommt erneut ein Challenge System zum Einsatz, das von comdirect in Zusammenarbeit mit dem schottischen Partner Hawk-Eye bereitgestellt wird. Mit einer Challenge können Trainer die Überprüfung einer Schiedsrichter-Entscheidung beantragen. Jedem Team stehen pro Satz zwei Challenges zu. Ist eine Challenge erfolgreich (die Entscheidung des Schiedsgerichtes wurde geändert), behält das Team die Anzahl der Challenge-Möglichkeiten. Bleibt die Entscheidung des Schiedsgerichts bestehen, verliert das Team einen Antrag. Eine Challenge kann in folgenden Situationen beantragt werden: Ball In/Aus, Block-Berührung, Netzfehler, Antennen-Berührung, Fußfehler und – in diesem Jahr neu dabei – Floor Touch.

Bewegungsdatenanalyse
Empfänger rund um das Spielfeld und Sensoren in den Trikots der Spieler erfassen deren Bewegungen und Geschwindigkeiten. Diese Werte werden u.a. als Sprunghöhe und Abwehrgeschwindigkeit in Echtzeit ausgegeben. Dadurch werden die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler für die Zuschauer noch greifbarer. Für noch mehr spannende Daten sorgt der comdirect Investment Index: Diese Leistungskennzahl führt die erfassten Daten zu einem Index zusammen, der den athletischen Aufwand eines Spielers im offensiven und defensiven Bereich beschreibt. Mit dem comdirect Team Investment Index können ganze Teams untereinander verglichen werden.

Partnerverein
Der Heidelberger TV ist zum vierten Mal als Partnerverein beim DVV-Pokalfinale dabei. Am 24. Februar werden über 80 Mitglieder des Klubs – ausgerüstet von Capelli Sport – die Veranstaltung unterstützen: u.a. als Court Personal (z.B.: Ballroller), im Pressebereich, am Einlass oder als Ordner.

Pokalnacht bei Facebook-Live
Am Vorabend des DVV-Pokalfinals findet zum zweiten Mal die Pokalnacht im exklusiven Ambiente der SAP Arena statt. Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) verleihen in drei Kategorien das „Goldene Händchen“: Bester Ballwechsel der Pokalsaison, Bestes Social-Media Video im Amateurbereich und Volleyball Story des Jahres. Dabei wird die Verleihung erstmals live auf den Facebook-Seiten des Deutschen Volleyball-Verbandes und der Volleyball Bundesliga übertragen.

Norisha Campbell
Vor fünf Jahren stand sie selbst beim DVV-Pokalfinale im Kader der Roten Raben Vilsbiburg. Norisha Campbell, die durch „The Voice of Germany“ über den Volleyballsport hinaus bekannt wurde, moderiert am Sonntag die Verleihung des „Goldenen Händchens“.

Presse und TV
Insgesamt werden über 100 Journalisten aus den Bereichen TV, Radio, Print und Internet vom DVV-Pokalfinale berichten.

Das DVV-Pokalfinale der Männer live auf SPORT1+ und SPORT1.de
24.02.2019, 13:30 Uhr: SVG Lüneburg vs. VfB Friedrichshafen

Das DVV-Pokalfinale der Frauen live auf SPORT1 im FreeTV
24.02.2019, 16:15 Uhr: SSC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart

Tickets
Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale am 24. Februar 2019 in der SAP Arena, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband veranstaltet wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

Text: Volleyball Bundesliga
Foto: VBL\ Conny Kurt

23. Juli 2019

Sensation: Deutsche Meisterin und Nationalspielerin Jana Franziska Poll letzter Neuzugang bei den Ladies in Black

Jana Franziska Poll kommt mittlerweile auf 84 Länderspiele für die deutsche A-Nationalmannschaft und erhält im Team - natürlich wieder - ihre schon damals getragene Trikotnummer 8!
15. Juli 2019

Elfte Spielerin der Ladies in Black kommt aus Norwegen

Der Kader der Ladies in Black Aachen für die im Oktober beginnende Spielzeit ist fast komplett: elfte Spielerin ist dabei Außenangreiferin und kommt aus Norwegen, aus diesem skandinavischen Land übrigens zum ersten Mal in der bisher elfjährigen Erstligageschichte der Aachenerinnen.
08. Juli 2019

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black, Tessa Polder kommt zurück

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black. Trotz vieler guter Angebote anderer Klubs gelang es den Aachener Verantwortlichen, die „Nummer 6“ der vergangenen Spielzeit im Team zu halten. Und Tessa Polder, die andere niederländische National-Spielerin, kommt nach einem Jahr beim SSC Palmberg Schwerin wieder zurück in die Kaiserstadt, in das Team von Saskia van Hintum und Co-Trainer Bart Janssen.
01. Juli 2019

Neue Mittelblockerin der Ladies in Black heißt Lynn Blenckers

"Ich bin sehr froh, dass ich mit Saskia arbeiten werde und erwarte mir, viele neue Dinge von ihr zu lernen."
27. Juni 2019

Ladies in Black zur Saisoneröffnung live auf Sport1

Die Spielpläne 2019/20 sind veröffentlicht. Bei den Frauen macht Vorjahresfinalist SSC Palmberg Schwerin gegen die Ladies in Black aus Aachen (Live bei Sport1) den Anfang.
27. Juni 2019

Die Ladies in Black sind auf Diagonal komplett

Der Kader der Ladies in Black Aachen wächst und wächst. Mit der Verpflichtung der 20-jährigen Polina Malik ist die Diagonalposition komplett.
17. Juni 2019

DVV-Pokalauslosung: Achtelfinals stehen fest

Die Achtelfinalpartien werden am 2. und 3. November 2019 gespielt. Die Ladies in Black Aachen spielen ihr Achtelfinale gegen den Regionalsieger Nordost/Nord.
14. Juni 2019

Der neue Co-Trainer der Ladies in Black Aachen kommt aus Belgien

Der Nachfolger von Erik Reitsma ist gefunden! Bart Janssen ist A-Lizenz-Trainer und war früher viele Jahre Erstliga-Zuspieler in verschiedenen Ligen, unter anderem im belgischen Maaseik, aber auch in Deutschland beim Moerser SC.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de