19. August 2017

Polnische Außenangreiferin komplettiert den Kader der Ladies in Black

PTSV Aachens Trikotnummer 9 trägt die junge Karolina Pisla

Die elfte – und somit letzte – Spielerin des neuen Kaders für die Mitte Oktober beginnende Spielzeit steht fest: es ist die 21 Jahre junge polnische Außenangreiferin Karolina Pisla, die zuletzt in der polnischen „Orlen Liga“ für PTPS Pila spielte. In der Saison 2015/2016 schlug Pisla – übrigens zusammen mit Deutschlands National-Libera Lenka Dürr – noch für den starken Verein Impel Wroclaw auf, ebenfalls in der polnischen Ersten Liga.

Die 1,84 Meter große Angreiferin, die bei den Ladies in Black die Trikotnummer 9 erhalten wird (letzte Saison Nika Daalderop), ist in der vergangenen Woche in Aachen angekommen und hat ihre kleine Wohnung schon bezogen. Chef-Trainerin Saskia van Hintum freut sich auf den polnischen Neuzugang, weil „Karolina eine junge, gut ausgebildete Spielerin ist, die in ihrem ersten Jahr im Ausland perfekt in unser ‚Projekt’ reinpassen wird.“ Sportdirektor Sebastian Gutgesell ergänzt: „Wir wollen den in der letzten Saison begonnenen Weg weitergehen, nämlich junge, hochtalentierte Spielerinnen weiterentwickeln. Und in ‚diesen Weg’ hat Karolina genau reingepasst.“

Und auch die neue „Lady“ selbst hat sich zu ihrem Transfer in die Domstadt geäußert: „Ich bin sehr aufgeregt, nun in einem Erstliga-Team in Deutschland zu spielen. Das ist mein erster Verein im Ausland, also ist das eine große Herausforderung und ein Abenteuer für mich. Ich möchte meine Volleyball-Fähigkeiten durch regelmäßiges Spielen verbessern und mein Bestes für den Verein tun.“ Dann lächelt sie und sagt: „Mein zweites Ziel ist die deutsche Sprache zu lernen. Und ich kann es kaum erwarten: mein erstes Spiel mit den ‚Ladies in Black’ Aachen.“

Somit sieht der Aachener LiB-Kader für die am 21. August beginnende Vorbereitungsphase der Saison 17/18 folgendermaßen aus:
Trainerin Saskia van Hintum und Co-Trainer Erik Reitsma (beide NED), Zuspiel: Lindsay Dowd (USA) und Neuzugang Britt Bongaerts (NED – zurück vom USC Münster), Libera: Kirsten Knip (NED), Diagonal: Frauke Neuhaus (GER) und Jelena Sunjic (CRO – vom amerikanischen College-Team ‚Bowling Green State University’), Mittelblock: Tessa Polder (NED), Anna Kalinovskaya (BLR) und Jeanine Stoeten (NED) und im Außenangriff: McKenzie Adams (USA), Nicole Oude Luttikhuis (NED) und Karolina Pisla (POL).

19. November 2017

Aachens Vierter Heimsieg 3:0 (25:21, 25:22, 25:19)

Coach van Hintum war nach der Partie froh über die drei wichtigen nächsten Punkte ihrer Mannschaft, „das ist für mich heute das Wichtigste. Das war nämlich heute kein leichtes Spiel gegen Suhl.“
17. November 2017

Aachen empfängt Suhl im Hexenkessel

In dieser Saison ist Aachen zu Hause bisher ungeschlagen und mit Platz 6 in der Tabelle voll im Soll. So sind die Erwartungen für das Heimspiel am Samstag in der Halle Neuköllner Straße positiv.  
12. November 2017

Pokalachtelfinale geht für Aachen 0:3 zu Ende

Das war ein kurzes Intermezzo im DVV-Pokal für die Ladies in dieser Saison: 0:3 (20:25, 24:26, 16:25) hieß es nach 72 Spielminuten vor 1.650 Zuschauern gegen Pokaltitelverteidiger Allianz MTV Stuttgart.
05. November 2017

Ladies in Black holen in einem Nervenspiel 2 Punkte gegen Potsdam

Der Lärm, den das Aachener Publikum in dieser Phase erzeugte, ließ die Ladies in Black ... auf einer Welle des Muts und Selbstbewusstseins schwimmen.
04. November 2017

Ladies in Black Aachen im ersten Spiel des „Doppelpack-Wochenende“ 3:0 gegen VCO Berlin

Im ersten von zwei Heimspielen an diesem Wochenende holten sich die Ladies in Black Aachen ungefährdet ein 3:0 (25:17, 25:23, 25:17) und sicherten somit im vierten Punktspiel die drei nächsten wichtigen Zähler für die Meisterschaft.
03. November 2017

Volleyball Total am Wochenende in Aachen

VCO Berlin am Samstag (18:00 Uhr) und SC Potsdam am Sonntag (16:00 Uhr) heißen die beiden Gegner innerhalb von weniger als 24 Stunden im heimischen Hexenkessel für Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen.
28. Oktober 2017

Ladies in Black Aachen verlieren unglücklich mit 0:3 beim Deutschen Meister Schwerin

In einem über weite Strecken tollen Spiel auf Augenhöhe müssen sich die Aachenerinnen mit 0:3 (26:28, 27:29, 18:25) beim starken Schweriner SC geschlagen geben.
27. Oktober 2017

Meisterprüfung am Wochenende

Keine leichte Aufgabe für die Aachenerinnen. Die Ladies in Black und Saskia van Hintum haben aber in Schwerin nichts zu verlieren und werden den Meister einer möglichst schweren Prüfung unterziehen.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket. LIB Sponsorenpräsentation 2017/2018

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de