14. Juni 2015

Sensationell! Weihenmaier zurück nach Aachen!

Aachen. Einen echten Transfer-Coup haben die Ladies in Black Aachen gelandet: nach einem Jahr beim Topclub Schweriner SC kommt Laura Weihenmaier zurück nach Aachen. Unter Cheftrainer Marek Rojko gelang der Außenangreiferin in der Saison 2013/14 durch starke Leistungen der Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. Laura Weihenmaier war außerdem wesentliche Stütze für die in der Saison eingefahrene Bronzemedaille in der Deutschen Meisterschaft. Das entging auch den Spitzenclubs nicht und so schlug Schwerin vor einem Jahr zu und holte Weihenmaier in den Norden.

Nach einem Jahr nun die Kehrtwende mit der Rückkehr der 24-jährigen an die alte Wirkungsstätte. Die Außenangreiferin passt dabei perfekt in das Anforderungsprofil der Ladies in Black Aachen, deren neuer Weg immer mehr Konturen bekommt: Weihenmaier, die derzeit mit der Nationalmannschaft bei den European Games in Baku unterwegs ist, ist nun die dritte deutsche Spielerin im bisher acht Spielerinnen umfassenden Kader der LiB. Die von ihr in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen soll sie nach Möglichkeit an die jungen Spielerinnen weitergeben.

Sportdirektor Reinhard Strauch ist jedenfalls sehr glücklich mit diesem Transfer-Coup: „Es ist uns gelungen, die Nationalspielerin Laura Weihenmaier aus Schwerin wieder nach Aachen zu holen. Laura wird eine bestimmende Rolle im neuen Team übernehmen und dem jungen Team Orientierung und zusätzliche Qualität geben. Wir sind sehr froh, eine deutsche Spielerin mit hoher Qualität für den Aachener Weg gewonnen zu haben.“

Weihenmaier ist somit bereits die zweite Spielerin (nach Juliane Langgemach), die von einem der beiden Topclubs Schwerin und Dresden nach Aachen geholt werden konnte.

Somit stehen zum jetzigen Zeitpunkt acht Spielerinnen für die Saison 2015/2016 unter Vertrag: Dora Grozer (Außenangriff), Simona Kosova (Mittelblock), Ivona Svobodnikova (Mittelblock), Tatiana Crkonova (Diagonal), Dominika Valachova (Libera) sowie die drei Neuzugänge Juliane Langgemach (Mittelblock), Laura Weihenmaier (Außenangriff) und Britt Bongaerts (Zuspiel).

Auf dem Plan steht auf jeden Fall noch eine weitere Außenangreiferin sowie eine weitere Zuspielerin.

19. September 2019

Saskia van Hintum neue Nationaltrainerin der Schweiz

Saskia van Hintum ist quasi nun in zweifacher Hinsicht Verantwortliche Trainerin unserer Schweizer Nationalspielerin Maja Storck. Denn der Schweizer Volleyball-Verband hat unsere Cheftrainerin als Nachfolgerin von Timo Lippuner verpflichtet.
06. September 2019

Vorkaufsrecht für Dauerkarteninhaber endet

Vorkaufsrecht der Dauerkarteninhaber endet am Samstag, dem 07. September! Am Montag (9. September) beginnt ab 14:00 Uhr der freie Vorverkauf!
05. September 2019

Ladies in Black schreiten zur Titelverteidigung

Zum dritten Mal in der jüngeren Geschichte der Ladies in Black startet am Samstag, dem 28. September die Aachener Saison kurz vor dem Start der Volleyballbundesliga mit dem NetAachen-Cup.
29. August 2019

Ladies in Black Aachen bitten Jana-Franziska Poll um Vertragsauflösung

Mit einer durchaus ungewöhnlichen Bitte musste Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen an die Deutsche Nationalspielerin Jana-Franziska Poll herantreten, nämlich dem Wunsch nach Vertragsauflösung.
21. August 2019

Endlich geht es los! Die Dauerkarten sind bereit!

Rechtzeitig zum Tag des PTSV startet wie gewohnt der Verkauf der Dauerkarten für den Hexenkessel an der Neuköllner Straße.
23. Juli 2019

Sensation: Deutsche Meisterin und Nationalspielerin Jana Franziska Poll letzter Neuzugang bei den Ladies in Black

Jana Franziska Poll kommt mittlerweile auf 84 Länderspiele für die deutsche A-Nationalmannschaft und erhält im Team - natürlich wieder - ihre schon damals getragene Trikotnummer 8!
15. Juli 2019

Elfte Spielerin der Ladies in Black kommt aus Norwegen

Der Kader der Ladies in Black Aachen für die im Oktober beginnende Spielzeit ist fast komplett: elfte Spielerin ist dabei Außenangreiferin und kommt aus Norwegen, aus diesem skandinavischen Land übrigens zum ersten Mal in der bisher elfjährigen Erstligageschichte der Aachenerinnen.
08. Juli 2019

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black, Tessa Polder kommt zurück

Marrit Jasper bleibt eine Lady in Black. Trotz vieler guter Angebote anderer Klubs gelang es den Aachener Verantwortlichen, die „Nummer 6“ der vergangenen Spielzeit im Team zu halten. Und Tessa Polder, die andere niederländische National-Spielerin, kommt nach einem Jahr beim SSC Palmberg Schwerin wieder zurück in die Kaiserstadt, in das Team von Saskia van Hintum und Co-Trainer Bart Janssen.

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de