Spieltags-Übersicht

Spieltag 1
14.10.2017 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 2 Heimspiel
21.10.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Rote Raben Vilsbiburg
Spieltag 3
28.10.2017 , 19:00 Uhr
SSC Palmberg Schwerin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag VCO Heimspiel
04.11.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VCO Berlin
Spieltag 4 Heimspiel
05.11.2017 , 16:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SC Potsdam
DVV Pokal Achtelfinale
11.11.2017 , 19:30 Uhr
Allianz MTV Stuttgart vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 5 Heimspiel
18.11.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VfB Suhl LOTTO Thüringen
Spieltag 6
02.12.2017 , 18:00 Uhr
Schwarz-Weiß Erfurt vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 7 Heimspiel
09.12.2017 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Dresdner SC
Spieltag 8
17.12.2017 , 14:30 Uhr
USC Münster vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 9 Heimspiel
28.12.2017 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs VC Wiesbaden
Spieltag 13
05.01.2018 , 19:00 Uhr
SC Potsdam vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 11
13.01.2018 , 19:00 Uhr
Rote Raben Vilsbiburg vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 10 Heimspiel
17.01.2018 , 19:30 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Allianz MTV Stuttgart
Spieltag 12 Heimspiel
20.01.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs SSC Palmberg Schwerin
Spieltag 14
03.02.2018 , 19:00 Uhr
VfB Suhl LOTTO Thüringen vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 15 Heimspiel
10.02.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs Schwarz-Weiß Erfurt
Spieltag 16
17.02.2018 , 17:30 Uhr
Dresdner SC vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 17 Heimspiel
24.02.2018 , 18:00 Uhr
Ladies in Black Aachen vs USC Münster
Spieltag VCO
25.02.2018 , Achtung: in Aachen, Neuköllner Straße um 16:00 Uhr
VCO Berlin vs Ladies in Black Aachen
Spieltag 18
10.03.2018 , 19:30 Uhr
VC Wiesbaden vs Ladies in Black Aachen

Ladies in Black Aachen vs Schwarz-Weiß Erfurt

Vorbericht

Aachen empfängt Schwarz-Weiss Erfurt

Freibier für Jecken mit Prinz Mike I. im Hexenkessel

Ein Heimspiel auf dem Höhepunkt der fünften Jahreszeit – mehr Event geht nicht! Sogar die Halle öffnet früher, weil: D‘r Prenz kütt!

Diesmal beginnt der Einlass bereits um 16:15 Uhr und schon um 16:45 Uhr wird Prinz Mike I. samt Hofstaat den „Öcher Style“ in der Neuköllner Straße proklamieren!
Frühes Erscheinen wird also doppelt belohnt – und für ein gelungenes Karnevalskostüm gibt es am Halleneingang einen Jetton für Jeckengetränke!

Es darf also mit gut gefülltem Haus und toller Stimmung gerechnet werden. Was natürlich nicht bedeutet, dass man bei den Ladies in Black diese Partie nicht ernst nimmt. Geht es doch für Gäste und Gastgeber um wichtige Punkte.

In Aachen sind die Erinnerungen an den schweren Anfang in der höchsten Spielklasse der Bundesliga auch in der zehnten Saison im Oberhaus nicht verblasst. Man weiß, wieviel Kraft und Geduld der Klassenerhalt bei Aktiven und Umfeld erfordert. Deshalb gilt der volle Respekt dem Team aus Thüringen, das mit dem Ziel, für eben diesen Klassenerhalt zu punkten, den Weg in den westlichsten Spielort der Liga antritt.

Für die Ladies in Black geht es weiterhin um die möglichst gute Ausgangsposition für die anvisierten Playoffs. Direkt unterhalb der Spitzengruppe aus SSC Palmberg Schwerin, Allianz MTV Stuttgart und Dresdner SC geht es eng zu und von Platz 4, den aktuell der VC Wiesbaden besetzt, bis zum achten Platz, auf dem sich derzeit der SC Potsdam befindet, können alle Teams noch selbst einigen  Einfluss auf ihre Ausgansposition für das spannende Saisonfinale nehmen.

Es gibt also am Samstag ab 18:00 Uhr im heimischen Hexenkessel nichts zu verschenken. Trotz bunten Treibens rundherum wird ein spannendes Spiel um wertvolle Punkte erwartet!

Für Karnevalsflüchtlinge und alle, die sonst nicht vor Ort sein können, gibt es wie immer den tollen Livestream auf Sportdeutschland.tv bzw. die Möglichkeit, am VBL- Live Ticker sich ganz auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wer sich noch schnell das Live- Erlebnis vor Ort sichern will, hat an den üblichen Vorverkaufsstellen die Möglichkeit, sich sein Ticket schon vorab zu besorgen. Selbstverständlich geht das auch im Online- Ticketshop der Ladies in Black auch an der Abendkasse in der Neuköllner Straße.

Text: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner
Foto: Ladies in Black Aachen\\ Fotograf-Aachen.de

Nachbericht

Ladies in Black Aachen mit 3:0-Pflichtsieg gegen Erfurt

Kurzes und trotzdem kurzweiliges Match vor knapp 1000 Zuschauern

Nach 57 Minuten reiner Spielzeit (!) siegen die Ladies in Black Aachen vor 924 Zuschauern überlegen und verdient mit 3:0 nach Sätzen (25:9, 25:20, 25:7) gegen den Tabellen-Zehnten Schwarz-Weiß Erfurt und schieben sich dadurch auf den vierten Tabellenplatz der Liga!

Unmittelbar vor dem Aufwärmen beider Teams hatten sowohl Aachens Karnevalsprinz Mike I. und sein Hofstaat als auch die Prinzengarde um Kommandant Dirk Trampen der Neuköllner Straße und ihren Volleyball-Fans einen stimmungsvollen Besuch abgestattet.

Als dann um 18.00 Uhr das Spiel begann, dauerte es tatsächlich nicht lange, da merkten die Erfurter Angreiferinnen am eigenen Leib, welche Qualität der Aachener Block in dieser Saison hat. Immer wieder schlugen die Angriffsbälle der Gästespielerinnen fast noch schneller wieder im eigenen Feld ein, als sie ihre Angriffshände verließen. Dies führte zu einer spürbaren Verunsicherung auf der Seite der Thüringerinnen, welche dann ihr Glück in Lobs oder Driveschlägen suchten.

Hiermit wiederum hatten die Aachenerinnen um die starke Außenangreiferin und spätere MvP Nicole Oude Luttikhuis keine Probleme, es gelang sehr oft der leichte Spielaufbau und somit dominierte Aachens Angriff – unter anderem mit sehr vielen schnellen Bällen von Britt Bongaerts, abgeschlossen oft durch Jeanine Stoeten – die Partie.

Satz eins ist in Punkteständen mit 8:2, 16:7, 21:8 und 25:9 schnell erzählt. Die insgesamt natürlich sehr zufriedene Ladies-Trainerin Saskia van Hintum monierte bei ihrem Team nach der Partie lediglich, das man dann im zweiten Durchgang „Erfurt hat unnötigerweise mitspielen lassen“, was zu einem etwas knapperen Satzverlauf führte (8:5, 16:13, 21:17) und in einem 25:20 mündete.

In der 10-Minuten-Pause schien sie dann aber die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nun brillierte ihr Team erneut durch knallharte Angriffe, imponierende Blocks und sehr viel Druck ausübende Aufschläge gegen das phasenweise leicht überforderte Erfurter Team: 8:3, 16:6, 21:7 und 25:7 dann die logische Konsequenz.

Beste Spielerin auf Gäste-Seite wurde – durch van Hintum bestimmt – die japanische, quirlige Libera An Saita. Durch Aachens klaren 3:0-Sieg und die Ergebnisse der Konkurrenz um Rang vier (Wiesbaden verliert 0:3 in Stuttgart und Münster mit 0:3 in Vilsbiburg) machte am Abend (und auch heute noch) der Blick auf die Tabelle Riesen-Spaß: Aachen steht nun mit einem Sieg mehr und zwei Punkten Abstand auf die Verfolger auf dem wichtigen Playoff-Platz 4!

Saskia van Hintum blickte nach dem Match etwas voraus und freute sich auf die Begegnung nächste Woche beim Tabellen-Zweiten Dresden: „Das ist eine letzte Möglichkeit für uns, bei einem der drei Top-Teams etwas zu holen.“ Schauen wir mal, ob die Aachenerinnen vielleicht mit einem Punkt aus Sachsen zurückkommen, danach gibt es dann am 24./25. Februar das Doppel-Spiel-Wochenende in der Neuköllner Straße (samstags gegen den USC Münster und sonntags gegen den VCO Berlin).

Text: Ladies Black Aachen // André Schnitker
Foto: Ladies Black Aachen // Andreas Steindl

Unsere Partner

Hauptsponsor

Co-Sponsor

Sponsor werden?

Großer Sport. Begeisternde Athletik. Ästhetisch, packend und mitreißend.
Seit 2008 spielen die LADIES IN BLACK in der ersten Bundesliga. Und sind dort zu einer starken Marke für Volleyball in seiner fairsten, schönsten und emotionalsten Form geworden.

Werden Sie Teil dieser Marke und profitieren Sie in einer flexiblen Partnerschaft von ihrer großen Bekanntheit. Erschließen Sie neue Zielgruppen in unserem begeisterten Publikum, fördern Sie den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und stärken Sie Ihr Image an der Seite eines jungen und dynamischen Partners. Von Textilwerbung über Spielfeld- und Randwerbung bis hin zu einem attraktiven Spieltagessponsoring bieten wir Ihnen viel spannende Möglichkeiten. Erste Einblicke bietet unsere Information für Interessierte. 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Chancen, Bestandteil von Profivolleyball in Aachen zu werden.
Wir beraten Sie gern und entwickeln für Sie und mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Sponsorenpaket.

Ihr Ansprechpartner: Dieter Ostlender, Tel.: 0241-911903, ostlender@ladies-in-black.de